Montag 04.09.17 19.00 Uhr

Über „Stiller“ von Max Frisch

Veranstaltungsreihe: U35 - das Junge Literaturhaus
zwischen/lese = Lesestunde
„Ich bin nicht Stiller!“ Ein Mann wird bei seiner Einreise in die Schweiz als der vermisste Bildhauer Anatol Ludwig Stiller erkannt und festgenommen. Seine Aufzeichnungen in der Untersuchungshaft bestreiten es unentwegt, doch die Angehörigen, die ihn dort besuchen, bestätigen den Verdacht: Bei dem Mann handelt es sich um keinen anderen als den verschollen geglaubten Stiller. Max Frischs Roman von 1954, mit dem er im Alter von 43 Jahren den ersten großen schriftstellerischen Erfolg erlangte, klingt zunächst wie ein Kriminalfall. In "Stiller" beschreibt Max Frisch einen Mann, der nicht mehr sein will, für wen ihn alle halten. Doch mit einem einfachen Identitätswechsel ist es dabei nicht getan. Wir lesen den Roman und versuchen uns an dem Rätsel.

Eintritt: Euro 3,-/Mitglieder frei
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
26.07.18
20.00 Uhr
Hier ist es schön
Annika Scheffel
Sonntag
29.07.18
22.00 Uhr
Kino auf der Burg – Die göttliche Ordnung
Montag
06.08.18
17.30 Uhr
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf
Freitag
21.09.18
19.30 Uhr
Erich Kästner: Emil, die Detektive und das doppelte Lottchen
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
05.10.18
19.30 Uhr
Who cares? Schreibende zwischen Kreativität und Elternschaft
Antonia Baum, Ralf Brönt, Anke Stelling
Dienstag
16.10.18
19.30 Uhr
Das weibliche Prinzip
Meg Wolitzer
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel