Mittwoch 09.02.05 20.00 Uhr

Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick

Veranstaltungsreihe: Wirtschaft
Vortrag und Gespräch
Gesprächspartner: Jean-Baptiste Joly
Sich entwickelnde Gesellschaften sind auf das Neue in Bildung, Wissenschaft und Kunst angewiesen. Nur so ist kultureller Fortschritt gewährleistet, der zugleich Basis und Nährstoff für ökonomische und gesellschaftliche Entwicklung ist. Dr. Konrad Schily, Neurologe und Psychiater, ist ein Pionier für das Neue in Bildung und Wissenschaft. Aus dem Ungenügen an den starren, traditionellen Strukturen der staatlichen Universitäten und deren einseitiger Konzentration auf das Fachliche gründete er Anfang der 80iger Jahre die erste Privatuniversität der Bundesrepublik, Witten-Herdecke. Ihre Markenzeichen sind Interdisziplinarität, Praxisorientierung, internationale Ausrichtung sowie die Förderung sozialer und kreativer Fähigkeiten. Schily wird über seine Erfahrungen als Gründer, Innovator und als Universitätspräsident sprechen. Auch Jean-Baptiste Joly ist ein Innovator: Das Förderprogramm der Akademie sowie das neue Programm "arts, science, business" bringen junge Künstler, Wissenschaftler und Manager in einen Prozess des voneinander Lernens. Im Gespräch beider wird die innovative Arbeit in Bildung, Wissenschaft und Kunst ein Thema sein. Dies lässt spannende Einblicke in Modelle und Erfahrungen erwarten, die zukunftsfähig sind.

In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub im Literaturhaus
Eintritt: EUR 7,-/5,-/3,50
Bild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad Schily
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
26.07.18
20.00 Uhr
Hier ist es schön
Annika Scheffel
Sonntag
29.07.18
22.00 Uhr
Kino auf der Burg – Die göttliche Ordnung
Montag
06.08.18
17.30 Uhr
Walter Nowak bleibt liegen von Julia Wolf
Freitag
21.09.18
19.30 Uhr
Erich Kästner: Emil, die Detektive und das doppelte Lottchen
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
05.10.18
19.30 Uhr
Who cares? Schreibende zwischen Kreativität und Elternschaft
Antonia Baum, Ralf Brönt, Anke Stelling
Dienstag
16.10.18
19.30 Uhr
Das weibliche Prinzip
Meg Wolitzer
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel