Mittwoch 09.02.05 20.00 Uhr

Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick

Veranstaltungsreihe: Wirtschaft
Vortrag und Gespräch
Gesprächspartner: Jean-Baptiste Joly
Sich entwickelnde Gesellschaften sind auf das Neue in Bildung, Wissenschaft und Kunst angewiesen. Nur so ist kultureller Fortschritt gewährleistet, der zugleich Basis und Nährstoff für ökonomische und gesellschaftliche Entwicklung ist. Dr. Konrad Schily, Neurologe und Psychiater, ist ein Pionier für das Neue in Bildung und Wissenschaft. Aus dem Ungenügen an den starren, traditionellen Strukturen der staatlichen Universitäten und deren einseitiger Konzentration auf das Fachliche gründete er Anfang der 80iger Jahre die erste Privatuniversität der Bundesrepublik, Witten-Herdecke. Ihre Markenzeichen sind Interdisziplinarität, Praxisorientierung, internationale Ausrichtung sowie die Förderung sozialer und kreativer Fähigkeiten. Schily wird über seine Erfahrungen als Gründer, Innovator und als Universitätspräsident sprechen. Auch Jean-Baptiste Joly ist ein Innovator: Das Förderprogramm der Akademie sowie das neue Programm "arts, science, business" bringen junge Künstler, Wissenschaftler und Manager in einen Prozess des voneinander Lernens. Im Gespräch beider wird die innovative Arbeit in Bildung, Wissenschaft und Kunst ein Thema sein. Dies lässt spannende Einblicke in Modelle und Erfahrungen erwarten, die zukunftsfähig sind.

In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub im Literaturhaus
Eintritt: EUR 7,-/5,-/3,50
Bild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad Schily
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
04.02.19
19.00 Uhr
Unterwegs – Jack Kerouac
Dienstag
05.02.19
19.30 Uhr
Desintegriert euch!
Max Czollek
Mittwoch
06.02.19
19.30 Uhr
wundgewähr - Durch die Künste hindurch
José F. A. Oliver
Donnerstag
07.02.19
17.00 Uhr
Klaus Nonnenmann
Ulrich Keicher
Mittwoch
13.02.19
10.00 Uhr
Welterkundung in Zeiten von Fake News Daten, Geschichten und Grafiken
Donnerstag
14.02.19
19.30 Uhr
Eine Frau wird älter
Ulrike Draesner, Elisabeth Bronfen
Freitag
15.02.19
19.00 Uhr
Ekstase – Kunstmuseum Stuttgart
Freitag
15.02.19
19.30 Uhr
Nachrichten im Minutentakt
Bernward Loheide, Tilman Rau
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band