Mittwoch 09.02.05 20.00 Uhr

Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick

Veranstaltungsreihe: Wirtschaft
Vortrag und Gespräch
Gesprächspartner: Jean-Baptiste Joly
Sich entwickelnde Gesellschaften sind auf das Neue in Bildung, Wissenschaft und Kunst angewiesen. Nur so ist kultureller Fortschritt gewährleistet, der zugleich Basis und Nährstoff für ökonomische und gesellschaftliche Entwicklung ist. Dr. Konrad Schily, Neurologe und Psychiater, ist ein Pionier für das Neue in Bildung und Wissenschaft. Aus dem Ungenügen an den starren, traditionellen Strukturen der staatlichen Universitäten und deren einseitiger Konzentration auf das Fachliche gründete er Anfang der 80iger Jahre die erste Privatuniversität der Bundesrepublik, Witten-Herdecke. Ihre Markenzeichen sind Interdisziplinarität, Praxisorientierung, internationale Ausrichtung sowie die Förderung sozialer und kreativer Fähigkeiten. Schily wird über seine Erfahrungen als Gründer, Innovator und als Universitätspräsident sprechen. Auch Jean-Baptiste Joly ist ein Innovator: Das Förderprogramm der Akademie sowie das neue Programm "arts, science, business" bringen junge Künstler, Wissenschaftler und Manager in einen Prozess des voneinander Lernens. Im Gespräch beider wird die innovative Arbeit in Bildung, Wissenschaft und Kunst ein Thema sein. Dies lässt spannende Einblicke in Modelle und Erfahrungen erwarten, die zukunftsfähig sind.

In Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsclub im Literaturhaus
Eintritt: EUR 7,-/5,-/3,50
Bild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad SchilyBild: Bildung zwischen offenen Horizonten und verstelltem Blick - Konrad Schily
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
23.09.19
19.30 Uhr
Ein Hummerleben
Erik Fosnes Hansen
Mittwoch
25.09.19
19.30 Uhr
Im Heimweh ist ein blauer Saal
Herta Müller
Donnerstag
26.09.19
19.30 Uhr
Intime Briefe x 2
Walter Sittler, Hegel Quartett
Freitag
27.09.19
19.30 Uhr
Revanche
Claire Beyer
Montag
30.09.19
19.00 Uhr
Schreibtreff Junger Autor*innen
Dienstag
01.10.19
17.00 Uhr
Literatur Schaufenster für Brigitte Kronauer und Peter Hamm
Ulrich Keicher
Mittwoch
02.10.19
19.30 Uhr
Gebrauchsanweisung fürs Scheitern
Heinrich Steinfest
Montag
07.10.19
19.00 Uhr
Über »Die Islandglocke« von Halldór Laxness
Montag
07.10.19
19.30 Uhr
Die geheime Mission des Kardinals
Rafik Schami
Donnerstag
10.10.19
19.00 Uhr
Literatur im Turm - Über den Dingen
Donnerstag
10.10.19
19.30 Uhr
Aus der Dunkelheit strahlendes Licht
Petina Gappah
Dienstag
15.10.19
19.30 Uhr
Die Jakobsbücher
Olga Tokarczuk
Mittwoch
16.10.19
19.30 Uhr
Max, Mischa und die Tet-Offensive
John Harstad
Freitag
18.10.19
18.00 Uhr
Scheize – Liebe – Sehnsucht: Ragnar Kjartansson
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg