Freitag 30.06.17 20.00 Uhr

Literatur und Schreibstrategien

Veranstaltungsreihe: Literatur und ihre Vermittler
Lesung und Gespräch
Moderation: José F. A. Oliver
„Das Lesen selbst ist schon Aufbruch in eine unbekannte Welt.“ Michael Stavarič

Nach sechs Jahren und insgesamt 30 Veranstaltungen endet mit dem heutigen Abend unsere Reihe „Literatur und ihre Vermittler“. Über Literatur und Schreibstrategien sprechen abschließend Michael Stavarič und Hanspeter Ortner, Professor für deutsche Sprache und Literatur an der Universität Innsbruck. Ausgangspunkt ist ein Essay, den Michael Stavarič eigens für diesen Abend verfasst hat und in dem er sich mit folgenden Fragestellungen auseinandersetzt: Ist der Schreibprozess planbar? Kenne ich am Anfang schon das Ende? Kreiert der Stoff die Form oder umgekehrt? Michael Stavarič lebt als freier Schriftsteller, Übersetzer und Dozent in Wien. Für seine Arbeiten wurde er u.a. mit dem Adelbert von Chamisso Preis und dem Österreichischen Staatspreis für Kinder- und Jugendliteratur ausgezeichnet. Zuletzt erschienen von Michael Stavarič der vielbesprochene Roman „Gotland“. Die Arbeits- und Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Hanspeter Ortner umfassen die Bereiche Schreibtheorie, Schreibunterricht und Verhaltenslinguistik. Mit "Schreiben und Denken" (2000) legte er ein Hauptwerk der Schreibforschung vor, das in neue Bereiche der von ihm mitbegründeten Disziplin der Verhaltenslinguistik vorstößt.

Die Veranstaltungsreihe ist Teil einer zweijährigen Weiterbildung für Deutschlehrkräfte aus Baden-Württemberg, in Zusammenarbeit mit der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, gefördert durch die Robert Bosch Stiftung und die Breuninger Stiftung.
Bild: Literatur und Schreibstrategien - Michael StavaricBild: Literatur und Schreibstrategien - Michael StavaricBild: Literatur und Schreibstrategien - Michael Stavaric
© Yves Noir
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke