Montag 29.05.17 20.00 Uhr

Verfahren eingestellt

Veranstaltungsreihe: Auf Sendung
Lesung und Gespräch
Moderation: Katharina Borchardt
Lesung: Stefan Wancura
"Das Triest der Vergangenheit darf man sich als keinen sonderlich friedlichen Ort vorstellen. Die Ressentiments unter den Völkern in dieser Stadt waren groß, besonders zwischen Italienern und Slowenen. Das ist abgeklungen, und es wird friedlich bleiben, solange die Generationen noch am Leben sind, die Kriegserfahrungen gemacht haben." Claudio Magris

Für sein “Kriegsmuseum zum Zwecke des Friedens” sammelt ein Mann in Triest Kriegsgeräte aller Art. Sie erzählen die Geschichten derer, die damit getötet haben oder getötet wurden. Als Jahre später das Museum bei einem Brand zerstört wird, versucht es Luisa, Tochter einer Jüdin und eines afroamerikanischen Leutnants, zu rekonstruieren. Dabei wird nicht nur die Geschichte ihrer Vorfahren zwischen Diaspora und Sklaverei wieder lebendig, sondern auch die von San Sabba, dem einzigen Konzentrationslager Italiens. Doch die Kraft des initiierten Vergessens ist groß: die Verbrechen wurden vertuscht, die Verfahren eingestellt. Gestützt auf eine wahre Geschichte hat Claudio Magris mit seinem neuen Roman "Verfahren eingestellt" ein europäisches Epos geschrieben. Magris, 1939 in Triest geboren, studierte Germanistik in Turin und Freiburg. Von 1978 bis zu seiner Emeritierung 2006 war er Professor für Deutsche Sprache und Literatur in Triest. 2001 wurde Claudio Magris ausgezeichnet mit dem Leipziger Buchpreis für Europäische Verständigung. 2009 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.

In Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut, der Dante-Gesellschaft und dem SWR2
Bild: Verfahren eingestellt - Claudio MagrisBild: Verfahren eingestellt - Claudio Magris
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
06.09.19
18.00 Uhr
Treppauf – Treppab
Christina Schmid, Sabine Fessler
Freitag
06.09.19
19.00 Uhr
Stuttgarter Lyriknacht 2019
Thilo Krause, Kathrin Schmidt, Christine Langer, Maren Kames
Montag
09.09.19
19.00 Uhr
Über "Das Phantom der Oper" von Gaston Leroux
Montag
09.09.19
19.30 Uhr
Dort dort
Tommy Orange
Dienstag
10.09.19
19.30 Uhr
Und das hast du dir alles ausgedacht?! Collagen & Kollaborationen
Lydia Daher
Montag
16.09.19
19.30 Uhr
Theodor Storm: "Der Schimmelreiter“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
17.09.19
19.30 Uhr
Unter der Drachenwand – Eine Liebesgeschichte
Arno Geiger, Jan Snela
Mittwoch
18.09.19
19.30 Uhr
Wie später ihre Kinder
Nicolas Mathieu
Donnerstag
19.09.19
19.30 Uhr
Bergeners
Tomas Espedal
Samstag
21.09.19
14.00 Uhr
Führung durch die Staatstheater Stuttgart
Montag
23.09.19
19.30 Uhr
Ein Hummerleben
Erik Fosnes Hansen
Mittwoch
25.09.19
19.30 Uhr
Im Heimweh ist ein blauer Saal
Herta Müller
Donnerstag
26.09.19
19.30 Uhr
Intime Briefe x 2
Walter Sittler, Hegel Quartett
Freitag
27.09.19
19.30 Uhr
Revanche
Claire Beyer
Montag
30.09.19
19.00 Uhr
Schreibtreff Junger Autor*innen
Dienstag
01.10.19
17.00 Uhr
Literatur Schaufenster für Brigitte Kronauer und Peter Hamm
Ulrich Keicher
Mittwoch
02.10.19
19.30 Uhr
Gebrauchsanweisung fürs Scheitern
Heinrich Steinfest
Montag
07.10.19
19.00 Uhr
Über »Die Islandglocke« von Halldór Laxness
Montag
07.10.19
19.30 Uhr
Die geheime Mission des Kardinals
Rafik Schami
Donnerstag
10.10.19
19.00 Uhr
Literatur im Turm - Über den Dingen
Donnerstag
10.10.19
19.30 Uhr
Aus der Dunkelheit strahlendes Licht
Petina Gappah
Dienstag
15.10.19
19.30 Uhr
Die Jakobsbücher
Olga Tokarczuk
Mittwoch
16.10.19
19.30 Uhr
Max, Mischa und die Tet-Offensive
John Harstad
Freitag
18.10.19
18.00 Uhr
Scheize – Liebe – Sehnsucht: Ragnar Kjartansson
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg