Montag 24.01.05 20.00 Uhr

Geistreich? Geistlos?

Podiumsdiskussion
Moderation: Adrienne Braun
"Der traditionelle bildungsbürgerliche Respekt vor den Überlieferungen des Geistes und der Künste ist geringer geworden", bilanzierte kürzlich Ulrich Greiner in der ZEIT die aktuelle Diskussion über den Stellenwert der Geisteswissenschaften. Schaut man auf die Universität Stuttgart, die im vergangenen Jahr ihr 175-jähriges Jubiläum feiern konnte, so bestätigt sich diese Diagnose: gerade in den historischen, den kunst- und literaturwissenschaftlichen Fächern werden seit 2001 in bestürzender Weise Stellen und Mittel abgebaut. Dabei kann die Universität Stuttgart auf eine glanzvolle geisteswissenschaftliche Forschungstradition zurückblicken: von Wilhelm Lübke (erste Professur für Kunstgeschichte in Deutschland 1865) und Friedrich Theodor Vischer (Deutsche Literatur und Ästhetik), über Robert Spaemann, Fritz Martini, Max Bense, Käte Hamburger, Golo Mann bis hinein in die Gegenwart mit Eberhard Jäckel, Volker Klotz, Heinz Schlaffer, Beat Wyss u.v.a. Was bedeutet es für das Profil der Universitäts- und Landeshauptstadt Stuttgart, wenn ihre geisteswissenschaftlichen Fachbereiche immer mehr in die Defensive geraten? Welche Bedeutung haben sie überhaupt in der städtischen Öffentlichkeit?

In Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter Kulturforum e.V.
Eintritt frei
Bild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat WyssBild: Geistreich? Geistlos? - Beat Wyss
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel