Dienstag 31.01.17 17.00 Uhr

contemporains – Poesie und Prosa

Veranstaltungsreihen: Literatur Schaufenster, auf einen Kaffee
Schaufenstergespräch
Nr. 10: Literatur Schaufenster. Bücher & Autoren, die wir nicht vergessen wollen

Seit knapp zwei Jahren erinnert das „Literatur Schaufenster“ im Erdgeschoss des Literaturhauses an Bücher und AutorInnen, die wir nicht vergessen wollen; und seit kurzem lädt Verleger und Antiquar Ulrich Keicher alle zwei Monate auf einen Kaffee zum gemeinsamen Vitrinengespräch ein. Das nächste Gespräch ist der Reihe „contemporains – Poesie und Prosa“ gewidmet, herausgegeben von Friedhelm Kemp. Sie entsprang dem Wunsch, einige in Deutschland bisher weniger oder kaum dem Namen nach bekannte französische Autoren der Moderne vorzustellen. Sämtliche Texte – Gedichte, Prosastücke, Traktate, eine Erzählung – betreffen das »offenbare Geheimnis« Poesie in unserer Zeit. Über ihre Aufnahme in die zwölfteilige Reihe entschied der Rang des Autors sowie die Rücksicht auf den Grad seiner Übersetzbarkeit. Prosatexte werden nur in Übersetzung, Gedichte jeweils auch im Original abgedruckt. Jede einzelne Veröffentlichung ist das Ergebnis freundschaftlicher Zusammenarbeit zwischen dem Herausgeber, den Übersetzern und den Künstlern. Die zwölf Titel, gestaltet von Josua Reichert und Friedrich Pfäfflin, sind in den Jahren 1968 – 1970 im Kösel-Verlag in München erschienen. Friedrich Pfäfflin, Marbach a.N., damals Lektor und Hersteller im Kösel-Verlag, hat uns freundlicherweise zugesagt, zur Vorstellung der Vitrine einiges Authentische aus seiner damaligen interessanten Münchner Zeit zu erzählen.

Ort: Foyer Erdgeschoß/VINUM im Literaturhaus
Bild: contemporains – Poesie und Prosa - Friedrich PfäfflinBild: contemporains – Poesie und Prosa - Friedrich PfäfflinBild: contemporains – Poesie und Prosa - Friedrich PfäfflinBild: contemporains – Poesie und Prosa - Friedrich Pfäfflin
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke