Freitag 14.10.16 20.00 Uhr

Literatur und Schule

Veranstaltungsreihe: Literatur und ihre Vermittler
Lesung und Gespräch
Moderation: José F. A. Oliver
„Literatur ist immer Verunsicherung.“ Markus Orths

Über Literatur und Schule sprechen der Schriftsteller Markus Orths und Thomas Zabka, Professor für Erziehungswissenschaften unter besonderer Berücksichtigung der Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Universität Hamburg. Zwischen November 2015 und Juni 2017 treffen in der Reihe „Literatur und ihre Vermittler“ zehn bedeutende Schriftsteller auf ebenso namhafte Wissenschaftler. Ausgangspunkt für das Gespräch ist ein Essay, den Markus Orths für diesen Abend verfasst hat und der die Grundlage für folgende Fragen bildet: Literatur und Schule – wie begegnen sie sich? Vergällt die Pflicht die Freude am Lesen? Kanon oder freie und selbstbestimmte Bücherwahl? Markus Orths wurde 1969 in Viersen geboren und lebt als Romanautor und Kinderbuchautor in Karlsruhe. 2003 veröffentlichte er seinen mehrfach ausgezeichneten satirischen Roman „Lehrerzimmer“. Zuletzt erschien „Alpha & Omega. Apokalypse für Anfänger“. Sein Roman „Das Zimmermädchen“ wurde verfilmt und kam 2015 in die Kinos. Sein Gesprächspartner Prof. Dr. Thomas Zabka ist Mitherausgeber der Zeitschrift „Didaktik Deutsch“ und leitet im Rahmen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ an der Universität Hamburg ein Projekt zur Kooperation von Universität und Schule. Seine Arbeitsschwerpunkte sind u.a. Literaturdidaktik, ästhetische/literarische Bildung und Aufgabenentwicklung für den Literaturunterricht.

Die Veranstaltungsreihe ist Teil einer zweijährigen Weiterbildung für Deutschlehrkräfte aus Baden-Württemberg, in Zusammenarbeit mit der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, gefördert durch die Robert Bosch Stiftung und die Breuninger Stiftung.
Bild: Literatur und Schule - Markus OrthsBild: Literatur und Schule - Markus OrthsBild: Literatur und Schule - Markus OrthsBild: Literatur und Schule - Markus OrthsBild: Literatur und Schule - Markus OrthsBild: Literatur und Schule - Markus Orths
© Yves Noir
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke
Sonntag
01.12.19
17.00 Uhr
Mädchenleben
Martin Walser
Montag
02.12.19
19.00 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war von Julie Otsuka
Donnerstag
05.12.19
19.30 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war
Julie Otsuka
Freitag
06.12.19
19.30 Uhr
Madonnas letzter Traum
Doğan Akhanlı
Freitag
06.12.19
20.00 Uhr
Georg Dengler - Vom Roman zum Film
Wolfgang Schorlau, Oliver Vogel
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel