Dienstag 11.10.16 20.00 Uhr

Schlaflose Nacht

Veranstaltungsreihe: Auf Sendung
Lesung und Gespräch
Moderation: Katharina Borchardt
Abschied, Tod, Eifersucht und Neubeginn: Margriet de Moor erzählt in ihrer Novelle "Schlaflose Nacht" in unverkennbarem Ton eine schmerzhafte Liebesgeschichte. Nach dem Suizid ihres Mannes im Chicorée-Treibhaus hätte niemand vermutet, dass sie hier bleiben würde. Doch die nun verwitwete Dorfschullehrerin blieb; nur allein bleiben wollte sie nicht und bemühte sich über eine Anzeigenschaltung um neue Kontakte. Die folgenden Begegnungen mit den unbekannten Männern verliefen dabei stets nach demselben Muster: kennenlernen, erzählen, eine gemeinsame Nacht. Doch ganz gleich, wen sie traf, wem sie näher kam – die Erinnerung an ihren toten Mann ließ sie nicht los. Ebenso wenig wie die Frage: Warum hatte er sich erschossen? Doch dann folgte jener eiskalte Tag, jene schlaflose Nacht, die die Fragen noch einmal in ein neues Licht rückten. Bereits der erste Roman von Margriet de Moor, "Erst grau dann weiß dann blau", wurde ein überragender Erfolg. Heute sind ihre Romane und Erzählungen in alle Weltsprachen übersetzt, und sie zählt zu den bedeutendsten niederländischen Autorinnen der Gegenwart. Zuletzt erschienen ihre Romane "Der Maler und das Mädchen" und "Mélodie d'amour". Die Novelle "Schlaflose Nacht" erschien in einer früheren Fassung unter dem Titel "auf den ersten Blick" bereits 1994. Nun wurde sie für den Hanser Verlag von der Autorin überarbeitet und neu übersetzt von Helga van Beuningen. Margriet de Moor lebt in Amsterdam; Flandern und die Niederlande sind 2016 gemeinsam Ehrengast der Frankfurter Buchmesse.

In Zusammenarbeit mit dem SWR2, Sendetermin: 18.10.2016 in SWR2
Bild: Schlaflose Nacht - Margriet de Moor
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp