Sonntag 25.09.16 14.00 Uhr

Mimikry. Literaturfälscherei zum Mitmachen

Veranstaltungsreihe: Hochstapeln
Spielenachmittag mit Kaffee und Kuchen
Spielenachmittag mit Kaffee und Kuchen, mit einer handverlesenen Jury und dem Publikum

Was zeichnet den Stil von Günter Grass aus? Wie beginnt Jane Austens "Stolz und Vorurteil"? Kann man wie Rainald Goetz schreiben? Und würden Sie den Unterschied zwischen Original und Fälschung erkennen? Mit dem Buch "mimikry – Das Spiel des Lesens" im Gepäck kommen Philipp Albers und Cornelius Reiber nach Stuttgart, um bei Kaffee und Kuchen gemeinsam mit dem Publikum Literaturbetrüger/innen zu erraten. Das Schwindelbuch versammelt 101 Schriftsteller/-innen, Journalist/innen und Künstler/innen zur Literatur-Fälscherei: Wer einen Romananfang am glaubwürdigsten imitiert, eine markante literarische Stimme am besten trifft, gewinnt. In der Tradition kollektiver Schreibexperimente entstanden an 19 Abenden im Sommer 2015 täuschend echte, aber frei erfundene Anverwandlungen an 80 Romananfänge: von der Weltliteratur bis zum aktuellen Bestseller, vom Lieblingsbuch bis zur verhassten Schullektüre. "mimikry" versammelt die Ergebnisse dieses sozialliterarischen Experiments. Ein Kompendium der literarischen Bildung und Hochstapelei, der Variationen und Verirrungen, der Überschreibungen und Übertreibungen, zum Mitlesen und Mitraten. Und ganz nebenbei ein Who‘s Who der literarischen Gegenwart, welches davon lebt, dass darin niemand er oder sie selbst ist. Beim Spielenachmittag im Stuttgarter Literaturhaus wird nicht nur eine Jury mit ausgewählten Gästen des Festivals über Original und Fälschung entscheiden, auch das Publikum kann selbst zum Literaturschwindler werden.
Bild: Mimikry. Literaturfälscherei zum Mitmachen - MimikryBild: Mimikry. Literaturfälscherei zum Mitmachen - MimikryBild: Mimikry. Literaturfälscherei zum Mitmachen - MimikryBild: Mimikry. Literaturfälscherei zum Mitmachen - MimikryBild: Mimikry. Literaturfälscherei zum Mitmachen - MimikryBild: Mimikry. Literaturfälscherei zum Mitmachen - MimikryBild: Mimikry. Literaturfälscherei zum Mitmachen - MimikryBild: Mimikry. Literaturfälscherei zum Mitmachen - MimikryBild: Mimikry. Literaturfälscherei zum Mitmachen - Mimikry
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp