Samstag 24.09.16 16.00 Uhr

Felix Krulls Erben. Hochstaplerfiguren

Veranstaltungsreihe: Hochstapeln
Gespräch
Moderation: Burkhard Müller
Von den kriminellen Dandys Manolescu und Felix Krull bis zu den Medienexperten Nick Leeson und Tom Kummer: Zu Beginn des 20. Jahrhunderts treten Hochstapler als Heroen einer Gesellschaft auf, die zunehmend an Bodenhaftung verliert. Je undurchschaubarer sich die moderne Welt gestaltet, um so erfolgreicher inszenieren die Gentleman- Betrüger ihr gewitztes Spiel zwischen Schein und Sein. Unter dem Titel "Felix Krulls Erben" zeigt Stephan Porombka, Professor für Texttheorie und Textgestaltung an der Universität der Künste Berlin, wie die Figur des männlichen Hochstaplers zu einem Kulturtypus des 20. Jahrhunderts werden konnte. Mit ihm ins Gespräch kommt der Freiburger Professor für Soziologie, Ulrich Bröckling, der zu Sozial- und Selbsttechnologien, zum Paradigma der Selbstoptimierung und zu Sozialfiguren der Moderne forscht. Ebenfalls Gast des Podiums ist Dorothee Kimmich, Professorin für Literaturwissenschaft und Chefin der Tübinger Poetikdozentur. Sie hat den literarischen Hochstapler als eine Figur einer sich selbst reflektierenden Moderne untersucht, ausgestattet mit Qualitäten, die ihn zu einem kreativen und glücklichen Menschen seiner Zeit machen. Burkhard Müller, Redakteur der Süddeutschen Zeitung und Autor des Buches "Fälschungen und Verwandlungen. Vom schönen Schein der Bilder und Häuser", moderiert die Gesprächsrunde.
Bild: Felix Krulls Erben. Hochstaplerfiguren - Ulrich BröcklingBild: Felix Krulls Erben. Hochstaplerfiguren - Ulrich BröcklingBild: Felix Krulls Erben. Hochstaplerfiguren - Ulrich BröcklingBild: Felix Krulls Erben. Hochstaplerfiguren - Ulrich BröcklingBild: Felix Krulls Erben. Hochstaplerfiguren - Ulrich Bröckling
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp