Freitag 09.09.16 19.00 Uhr

Stuttgarter Lyriknacht

Veranstaltungsreihe: Stuttgarter Lyriknacht
Lesung
19 Uhr, die Stadtbibliothek präsentiert:
Anna Breitenbach: „Haus und Hof, Sachen, Leute“
Im neuen Band der Esslinger Lyrikerin Anna Breitenbach geht es um die Niederungen und Zumutungen des Alltags. Anna Breitenbachs ‘brauchbare‘ Gedichte sind poetische Scheinwerfer: Sie geben ein anderes Licht auf die Habe, auf Besitz und Beute, auf die gewohnte Welt.

19.45 Uhr, das Schriftstellerhaus präsentiert:
Achim Wagner: „şiir sokakta – Das Gedicht ist auf der Straße“
Im Zuge der Gezi-Proteste entstand 2013 eine Bewegung in der Türkei, die in großem Umfang und landesweit Lyrik in den öffentlichen Raum schreibt, sprüht und malt. Der Lyriker Achim Wagner hat diese Bewegung von Beginn an fotografisch dokumentiert. Er präsentiert sie in einer Bilderschau, spricht über Poesie als Protestform und trägt zugehörige, von ihm aus dem Türkischen ins Deutsche übersetzte Gedichte vor.

21 Uhr, das Literaturhaus präsentiert:
Ulrike Almut Sandig und Kerstin Preiwuß: „ich bin ein Feld voller Raps verstecke die Rehe und leuchte wie dreizehn Ölgemälde übereinandergelegt“ – „Gespür für Licht“
Im Feld voller Raps ein Gespür für Licht: Zwei junge Lyrikerinnen und Erzählerinnen, die eine bei Riesa, die andere in Lübz aufgewachsen, erkunden die Gegenwart als Klangbild, Gesang und zeitgeschichtliche Unheimlichkeit – mit Tauchgängen in die Tiefe der Märchen und Mythen.

22.15 Uhr, die Stadtbibliothek präsentiert:
Johann Georg Fischer – Eine Wiederentdeckung in Liedern
Als Lyriker, Redner und Theaterautor war Johann Georg Fischer (1816-1897) eine feste Größe im kulturellen Leben Stuttgarts. Davon zeugen auch die zahlreichen Vertonungen seiner Gedichte. Anlässlich des 200. Geburtstags rufen die Sängerin Anna Escala, der Pianist J. Marc Reichow und der Moderator Jan Kopp Leben und Schaffen Fischers im Spiegel seiner musikalischen Rezeption wach.

Eintritt: Euro 10,-/5,-
Kartenreservierung unter karten.stadtbibliothek@stuttgart.de sowie telefonisch unter 0711 216-91100 oder -96527
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp