Mittwoch 29.06.16 20.00 Uhr

Krieg und Terror: Die Türkei an schwierigen Schnittstellen

Veranstaltungsreihe: BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog
Diskussion
Moderation: Sibylle Thelen
Kriege und Krisen im Nahen und Mittleren Osten – Staaten zerfallen, Grenzen verlieren ihre Gültigkeit, die Nachkriegsordnung des Ersten Weltkriegs steht vor der Auflösung. Für die Türkei spielen sich diese Veränderungen nicht nur in unmittelbarer Nachbarschaft ab. Sie sind längst auch im Land selbst so allgegenwärtig wie die Flüchtlinge. Wohin führen diese Entwicklungen? Was hat die neue Eskalation der Gewalt im Südosten der Türkei mit den Kriegen und Krisen der Region zu tun?
Am zweiten Abend der Reihe „BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog“ in diesem Jahr begegnen sich zwei Politikwissenschaftler aus Berlin und aus Ankara: Dr. Gülistan Gürbey und Prof. Dr. Atila Eralp untersuchen Position und Positionierung der Türkei. Gülistan Gürbey ist Privatdozentin im Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin. Atila Eralp ist Direktor des Center for European Studies an der Middle East Technical University Ankara.

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Türkischen Forum Stuttgart e.V. Gefördert von der Robert Bosch Stiftung
Bild: Krieg und Terror: Die Türkei an schwierigen Schnittstellen - Gülistan GürbeyBild: Krieg und Terror: Die Türkei an schwierigen Schnittstellen - Gülistan GürbeyBild: Krieg und Terror: Die Türkei an schwierigen Schnittstellen - Gülistan GürbeyBild: Krieg und Terror: Die Türkei an schwierigen Schnittstellen - Gülistan GürbeyBild: Krieg und Terror: Die Türkei an schwierigen Schnittstellen - Gülistan Gürbey
© Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Samstag
02.03.19
20.00 Uhr
Ich kann dich hören
Katharina Mevissen
Mittwoch
06.03.19
19.30 Uhr
Eure Heimat ist unser Albtraum
Deniz Utlu, Fatma Aydemir
Donnerstag
07.03.19
19.00 Uhr
Freudianische Stunden im Literaturhaus!
Lothar Müller, Katharina Adler
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Patrick Modiano und die „Pflicht zur Erinnerung“
Elisabeth Edl
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Das hohe Haus - Roger Willemsen
Mittwoch
13.03.19
19.30 Uhr
Der schlaflose Cheng
Heinrich Steinfest
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika - Nach einem Romanfragment von Franz Kafka
Kafka Band
Mittwoch
20.03.19
19.30 Uhr
Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich
Daniel Mendelsohn
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
27.06.19
00.00 Uhr
Heimat
Nora Krug