Montag 20.06.16 20.00 Uhr

Thomas Manns „Buddenbrooks“: Leiden an der bürgerlichen Existenz

Veranstaltungsreihe: Klassiker der Literaturgeschichte
Gespräch
Moderation: Anja Brockert
Poetischer Kommentar: Timo Brunke
Eine kurze Inhaltsangabe des 1901 veröffentlichten Romans findet sich bereits in seinem Titel: „Buddenbrooks: Verfall einer Familie“. Thomas Mann erzählt den allmählichen Abstieg einer reichen Kaufmannsfamilie aus dem hanseatischen Bürgertum über mehrere Generationen hinweg – mit Anklängen an die Herkunft des Autors selbst. Doch sind die „Buddenbrooks“ keineswegs als „Schlüsselroman“ oder als Autobiographie zu lesen. Thomas Mann stellt in seinem Werk die Frage nach den Bedingungen bürgerlicher Existenz, ihren Widersprüchlichkeiten, Zwängen und möglichen Gegenentwürfen, wie sie sich etwa in der Existenz des „freien“ Künstlers andeutet. Seine Figuren sind gefangen in einem Netz aus überlieferten, aber auch selbst geschaffenen Konventionen, suchen nach innerem Halt und scheitern daran, die eigenen Bedürfnisse mit den Ansprüchen, die die Umwelt an sie stellt, in Einklang zu bringen: ein Problem, das jede jüngere Generation aufs Neue durchlebt.

Eine Veranstaltungsreihe von: LpZ Stuttgart und SWR2 Wissen
Bild: Thomas Manns „Buddenbrooks“: Leiden an der bürgerlichen Existenz - Ulrike DraesnerBild: Thomas Manns „Buddenbrooks“: Leiden an der bürgerlichen Existenz - Ulrike DraesnerBild: Thomas Manns „Buddenbrooks“: Leiden an der bürgerlichen Existenz - Ulrike Draesner
© Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke