Freitag 12.02.16 20.00 Uhr

Ein sterbender Mann

Lesung und Gespräch
Moderation: Julia Schröder
"Man kann sich nur mit dem Altsein auseinandersetzen, nicht mit dem Sterben. Vom Sterben haben wir alle keine Ahnung. Dass ich rein statistisch jetzt am Tod näher dran bin, gehört in die Bewusstseinsebene Statistik, nicht in die Bewusstseinsebene Existenz." Martin Walser

"Ein sterbender Mann" übertitelt Martin Walser seinen neuen Roman und es geht neben der Auseinandersetzung mit dem Altsein um radikale Entscheidungen im fortschreitenden Alter und nicht minder einschneidende Erfahrungen – angesiedelt im elektromagnetischen Spannungsfeld von Liebe und Verrat: Theo Schadt, 72, erfolgreicher Firmenchef, wird ausgerechnet von seinem engsten und einzigen Freund, dem Dichter Carlos Kroll, verraten. Beruflich ruiniert, sitzt Theo Schadt jetzt an der Kasse des Tangoladens seiner Ehefrau. Und weil er glaubt, er könne nicht mehr leben, meldet er sich in einem Online-Suizid-Forum an, um über den Freitod zu chatten. Eines Tages jedoch löst eine Kundin an der Kasse bei ihm eine Art Lichtexplosion aus. Während seine Ehefrau glaubt, es handele sich um einen Schlaganfall, war es vielmehr der Blick der Kundin, der diese nahezu chemische Reaktion einer Lichtflutung in ihm auslöste. Ihre Adresse ist in der Kartei zu finden – und er schreibt er ihr. Und nach achtunddreißig Ehejahren zieht er in Folge der Kommunikation zu Hause aus. Bis er erfahren muss, dass sie mit dem, der ihn verraten hat, in einer offenen Beziehung lebt.
Bild: Ein sterbender Mann - Martin WalserBild: Ein sterbender Mann - Martin WalserBild: Ein sterbender Mann - Martin Walser
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band