Sonntag 10.01.16 20.00 Uhr

Ich bin doch nicht hier, um Sie zu amüsieren

Veranstaltungsreihe: zwischen/miete. Junge Literatur in Stuttgarter WGs
Lesung und Gespräch
Die erste zwischen/miete im neuen Jahr wird von Nora Gomringer, Jahrgang 1980, und zwei ihrer Werke eingeläutet. In »Morbus«, dem zweiten Band ihrer Lyriktrilogie »Monster – Morbus – Mode«, beschreibt Gomringer – die mal Medizin studieren wollte – 25 Krankheiten. Die entstandenen Porträts könnten kaum variationsreicher sein: aus der Perspektive eines Kranken oder der Krankheit, als konkreter Gesetzestext oder konkrete Poesie, mit Humor oder Ernst. Mit »Ich bin doch nicht hier, um Sie zu amüsieren«, einer Sammlung von Essays und Reden, zeigt Nora Gomringer, dass sie nicht nur lyrisch versiert ist. Sie entwickelt darin Gedanken rund um Sprache, das Schreiben, oder die Beziehung zwischen Autor und Leser. Den Abschluss bildet der Text »Recherche«, mit dem sie den Ingeborg-Bachmannpreis 2015 gewonnen hat. Ob Lyrik oder Prosa: Ihre Texte gehören nicht nur still gelesen, sondern regelrecht aufgeführt. Und wer könnte das besser als die preisgekrönte Performance-Künstlerin selbst?

Ort: 5er-WG, Alexanderstraße 11, 70184 Stuttgart

Nur Abendkasse (ab 19.30 Uhr), begrenzte Platzzahl
Eintritt: 5,- € (inkl. Bier und Brezel)

Konzept, Umsetzung und Moderation: Friederike Ehwald, Verena Ströbele und Charline Medernach
zwischen/miete auf Facebook unter: www.facebook.com/ZwischenmieteStuttgart
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp