Donnerstag 02.12.04 20.00 Uhr

Spieltrieb

Lesung und Gespräch
Gesprächspartner: Tilman Rammstedt
Juli Zeh präsentiert ihren neuen Roman Spieltrieb: Tief im Westen der Republik, an einem Bonner Gymnasium, entwickelt sich die Geschichte einer obsessiven Abhängigkeit zwischen einer Schülerin und einem Schüler, Ada und Alev, aus der sich erst die Bereitschaft, dann der Zwang zu Taten ergibt, die alle Grenzen der Moral, des menschlichen Mitgefühls und des vorhersehbaren Verhaltens überschreiten. Die beiden jungen Menschen wählen sich ihren Lehrer Smutek als Ziel einer ausgeklügelten Erpressung. Es beginnt ein perfides Spiel. Juli Zeh, geboren 1974 in Bonn, lebt in Leipzig. 2001 erschien der Debütroman Adler und Engel, 2002, nach einer Fahrt durch Bosnien, das Buch Die Stille ist ein Geräusch. Tilman Rammstedt ist bekannt durch seinen Roman Erledigungen vor der Feier (2003) und als Mitglied der Gruppe Fön. Zurzeit ist er Stipendiat der Akademie Solitude.

Eintritt: EUR 6,-/4,50
Bild: Spieltrieb - Juli ZehBild: Spieltrieb - Juli ZehBild: Spieltrieb - Juli ZehBild: Spieltrieb - Juli ZehBild: Spieltrieb - Juli ZehBild: Spieltrieb - Juli Zeh
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
16.09.19
19.30 Uhr
Theodor Storm: "Der Schimmelreiter“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
17.09.19
19.30 Uhr
Vor allem eine Liebesgeschichte
Arno Geiger, Aris Fioretos
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso