Montag 16.11.15 20.00 Uhr

Die vielen Tode unseres Opas Jurek

Veranstaltungsreihe: Autor im Gespräch
Lesung und Gespräch
Moderation: Wolfgang Niess
Gleich sein erster Roman »Wir zwei allein« hat ihm 2012 den Literaturpreis des Kantons Bern und ein Jahr später den Förderpreis des Adelbert-von-Chamisso-Preises eingebracht. Für das Anfangskapitel seines zweiten Romans „Unternehmer“ wurde er beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt mit dem Kelag-Preis ausgezeichnet. Der Roman selbst hat es 2014 auf die Longlist für den Deutschen Buchpreis geschafft und bekam den Preis des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus Stuttgart. Matthias Nawrat ist einer der Shooting-Stars der jüngeren deutschen Literaturszene. Er wurde 1979 im polnischen Opole geboren, kam mit zehn Jahren nach Deutschland, hat in Heidelberg und Freiburg Biologie studiert und danach ein Studium am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel/Bienne angeschlossen. Ob Liebeserklärung an den Schwarzwald und Porträt eines liebenden Mannes oder höchst aktuelle Karikatur der gegenwärtigen Leistungsgesellschaft: Nawrats Texte bestechen durch ihre poetische Qualität, ihre Leichtfüßigkeit und ihre Doppelbödigkeit. Von diesem Autor wird noch viel die Rede sein. Vielleicht gelingt ihm schon in diesem Herbst mit seiner »herzzerreißend traurigen, schaurig-komischen« Geschichte einer polnischen Familie der große Durchbruch. Der Rowohlt-Verlag jedenfalls hat Matthias Nawrats neuen Roman »Die vielen Tode unseres Opas Jurek« zum Spitzentitel gemacht.

In Zusammenarbeit mit dem SWR, gefördert von der Robert Bosch Stiftung
Bild: Die vielen Tode unseres Opas Jurek - Matthias NawratBild: Die vielen Tode unseres Opas Jurek - Matthias NawratBild: Die vielen Tode unseres Opas Jurek - Matthias Nawrat
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Samstag
24.08.19
20.00 Uhr
Miami Punk
Juan S. Guse
Freitag
06.09.19
18.00 Uhr
Treppauf – Treppab
Christina Schmid, Sabine Fessler
Freitag
06.09.19
19.00 Uhr
Stuttgarter Lyriknacht 2019
Thilo Krause, Kathrin Schmidt, Christine Langer, Maren Kames
Montag
09.09.19
19.00 Uhr
Über "Das Phantom der Oper" von Gaston Leroux
Montag
09.09.19
19.30 Uhr
Dort dort
Tommy Orange
Dienstag
10.09.19
19.30 Uhr
Und das hast du dir alles ausgedacht?! Collagen & Kollaborationen
Lydia Daher
Montag
16.09.19
19.30 Uhr
Theodor Storm: "Der Schimmelreiter“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
17.09.19
19.30 Uhr
Unter der Drachenwand – Eine Liebesgeschichte
Arno Geiger, Jan Snela
Mittwoch
18.09.19
19.30 Uhr
Wie später ihre Kinder
Nicolas Mathieu
Donnerstag
19.09.19
19.30 Uhr
Bergeners
Tomas Espedal
Samstag
21.09.19
14.00 Uhr
Führung durch die Staatstheater Stuttgart
Montag
23.09.19
19.30 Uhr
Ein Hummerleben
Erik Fosnes Hansen
Mittwoch
25.09.19
19.30 Uhr
Im Heimweh ist ein blauer Saal
Herta Müller
Donnerstag
26.09.19
19.30 Uhr
Intime Briefe x 2
Walter Sittler, Hegel Quartett
Freitag
27.09.19
19.30 Uhr
Revanche
Claire Beyer
Montag
30.09.19
19.00 Uhr
Schreibtreff Junger Autor*innen
Dienstag
01.10.19
17.00 Uhr
Literatur Schaufenster für Brigitte Kronauer und Peter Hamm
Ulrich Keicher
Mittwoch
02.10.19
19.30 Uhr
Gebrauchsanweisung fürs Scheitern
Heinrich Steinfest
Montag
07.10.19
19.00 Uhr
Über »Die Islandglocke« von Halldór Laxness
Montag
07.10.19
19.30 Uhr
Die geheime Mission des Kardinals
Rafik Schami
Donnerstag
10.10.19
19.00 Uhr
Literatur im Turm - Über den Dingen
Donnerstag
10.10.19
19.30 Uhr
Aus der Dunkelheit strahlendes Licht
Petina Gappah
Dienstag
15.10.19
19.30 Uhr
Die Jakobsbücher
Olga Tokarczuk
Mittwoch
16.10.19
19.30 Uhr
Max, Mischa und die Tet-Offensive
John Harstad
Freitag
18.10.19
18.00 Uhr
Scheize – Liebe – Sehnsucht: Ragnar Kjartansson
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg