Sonntag 20.09.15 17.00 Uhr

Literatur als Botschafter: Frisch erschienen!

Veranstaltungsreihe: Change!
Lesung
Moderation: Lerke von Saalfeld
Deutsche Lesung: Wolfgang Michalek
György Dragomán gehört zu den herausragenden Talenten der jungen ungarischen Literatur. Geboren 1973 in Marosvásárhely (Târgu-Mureş), ehemals Siebenbürgen, übersiedelte Dragomán 1988 mit seiner Familie nach Ungarn. Er hat über Beckett promoviert, übersetzt aus dem Englischen und arbeitet als Webdesigner. Dragománs Roman „Der weiße König“ (2005; dt. 2008) wurde international erfolgreich und ist in dreißig Ländern erschienen. Im Oktober 2015 erscheint sein neuer Roman „Der Scheiterhaufen“, in dem die dreizehnjährige Waise Emma nach der Wahrheit über die eigene Familiengeschichte sucht. Bei Dragomán sind es die Kinder, die mit ihrem unbestechlichen Sinn für Gerechtigkeit das Netz aus Lüge, Gemeinheit und Brutalität zerreißen. Das Unheimliche, Phantastische ist das Element, in dem Emma nach Klarheit sucht. Über seinen neuen Roman und über die vielseitige Rolle der Literatur als Botschafter, die Dragománs charakteristischer Schreibstil einer knappen, einfachen Sprache im Kontrast zur Mehrdeutigkeit des Wahrgenommenen beeindruckend entfaltet, spricht György Dragomán mit Lerke von Saalfeld.

György Dragomán, geboren 1973, ist ungarischer Schriftsteller und Übersetzer. Sein Roman „Der weiße König“ erhielt hervorragende Kritiken in der New York Times und anderen internationalen Zeitungen und wurde in 30 Sprachen übersetzt.
Lerke von Saalfeld ist promovierte Literaturwissenschaftlerin und freie Kulturjournalistin, hauptsächlich für Rundfunk und Fernsehen. Seit den siebziger Jahren beschäftigt sie sich mit den demokratischen Oppositionen in Ost- und Mitteleuropa, mit besonderem Schwerpunkt auf Ungarn.


György Dragomán is among the most remarkable talents of young Hungarian literature. Born in 1973 in Marosvásárhely (Târgu-Mureş) in former Siebenbürgen, he moved with his family to Hungary in 1988. He wrote his doctoral dissertation on Beckett, is a translator from English, and works as a web designer. His novel “The White King” (2005, German translation 2008) has been an international success. His new novel “The Pyre” will appear in October: Here the thirteen-year old orphan Emma searches for the truth of her own family history. In Dragomán’s work it is the children who, by virtue of their incorruptible sense of justice, tear apart the web of lies, malice and brutality. Within the uncanny and fantastical Emma looks for clearness. György Dragoman talks with Lerke von Saalfeld about his new novel and about the multifaceted role of literature as an ambassador (exemplified by his own characteristic style, where a sparse and simple language contrasts with the complex and ambiguous subject matter).

György Dragomán, born 1973, is a Hungarian writer and translator. His novel “The White King” received glowing reviews in The New York Times and other international newspapers and has been translated into thirty languages.
Lerke von Saalfeld is a philologist with a doctoral degree and a freelance cultural journalist, chiefly for radio and TV. Since the Seventies the democratic opposition movements in Eastern and Middle Europe, especially in Hungary, have been a special interest of hers.


Förderer und Partner // Sponsors and Partners: Kulturstiftung des Bundes, Robert Bosch Stiftung, Institut Français Stuttgart, Goethe Institut Kairo, Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg, Atelier am Bollwerk, Theater Rampe
Bild: Literatur als Botschafter: Frisch erschienen! - György DragománBild: Literatur als Botschafter: Frisch erschienen! - György Dragomán
© die arge lola
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
17.10.18
19.30 Uhr
Alle, außer mir
Francesca Melandri
Donnerstag
18.10.18
18.15 Uhr
Alte Meister in Stuttgart
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Freitag
19.10.18
19.30 Uhr
Küsst die Münder wach!
Timo Brunke, Heide Mende-Kurz
Samstag
20.10.18
19.00 Uhr
H.P. Lovecraft
Christian von Aster, Gérard Nesper, Marcel Durer
Sonntag
21.10.18
19.30 Uhr
Obolé / Reise nach Karabach
Aka Mortschiladse
Montag
22.10.18
19.30 Uhr
Unruhe
Zülfü Livaneli
Dienstag
23.10.18
19.30 Uhr
Das Birnenfeld / Die Katze und der General
Nana Ekvtimishvili, Nino Haratischwili
Mittwoch
24.10.18
19.30 Uhr
Falsches Rot
Frank Witzel, Ulf Stolterfoht, Dieter M. Gräf
Freitag
26.10.18
19.30 Uhr
Die vergessene Mitte der Welt: Eine Einladung
Stephan Wackwitz, Manfred Heinfeldner, Russudan Meipariani
Dienstag
30.10.18
19.00 Uhr
Schreibzirkel Junger Autor*Innen
Montag
05.11.18
19.00 Uhr
„Der Steppenwolf“ von Hermann Hesse
Dienstag
06.11.18
19.30 Uhr
Die Wurzeln des Lebens
Richard Powers
Mittwoch
07.11.18
19.00 Uhr
Der Steppenwolf - JES Stuttgart
Mittwoch
07.11.18
19.30 Uhr
Die Live Butterfly Show
Jan Wagner
Donnerstag
08.11.18
17.00 Uhr
Die vergessene Revolution der Lyrik: Vier Außenseiter
Ulrich Keicher
Montag
12.11.18
19.30 Uhr
Lügnerin
Aylet Gundar-Goshen
Dienstag
13.11.18
19.30 Uhr
Geisterbahn
Ursula Krechel
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
18.11.18
19.30 Uhr
Spätdienst
Martin Walser
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
19.30 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart