Sonntag 20.09.15 17.00 Uhr

Literatur als Botschafter: Frisch erschienen!

Veranstaltungsreihe: Change!
Lesung
Moderation: Lerke von Saalfeld
Deutsche Lesung: Wolfgang Michalek
György Dragomán gehört zu den herausragenden Talenten der jungen ungarischen Literatur. Geboren 1973 in Marosvásárhely (Târgu-Mureş), ehemals Siebenbürgen, übersiedelte Dragomán 1988 mit seiner Familie nach Ungarn. Er hat über Beckett promoviert, übersetzt aus dem Englischen und arbeitet als Webdesigner. Dragománs Roman „Der weiße König“ (2005; dt. 2008) wurde international erfolgreich und ist in dreißig Ländern erschienen. Im Oktober 2015 erscheint sein neuer Roman „Der Scheiterhaufen“, in dem die dreizehnjährige Waise Emma nach der Wahrheit über die eigene Familiengeschichte sucht. Bei Dragomán sind es die Kinder, die mit ihrem unbestechlichen Sinn für Gerechtigkeit das Netz aus Lüge, Gemeinheit und Brutalität zerreißen. Das Unheimliche, Phantastische ist das Element, in dem Emma nach Klarheit sucht. Über seinen neuen Roman und über die vielseitige Rolle der Literatur als Botschafter, die Dragománs charakteristischer Schreibstil einer knappen, einfachen Sprache im Kontrast zur Mehrdeutigkeit des Wahrgenommenen beeindruckend entfaltet, spricht György Dragomán mit Lerke von Saalfeld.

György Dragomán, geboren 1973, ist ungarischer Schriftsteller und Übersetzer. Sein Roman „Der weiße König“ erhielt hervorragende Kritiken in der New York Times und anderen internationalen Zeitungen und wurde in 30 Sprachen übersetzt.
Lerke von Saalfeld ist promovierte Literaturwissenschaftlerin und freie Kulturjournalistin, hauptsächlich für Rundfunk und Fernsehen. Seit den siebziger Jahren beschäftigt sie sich mit den demokratischen Oppositionen in Ost- und Mitteleuropa, mit besonderem Schwerpunkt auf Ungarn.


György Dragomán is among the most remarkable talents of young Hungarian literature. Born in 1973 in Marosvásárhely (Târgu-Mureş) in former Siebenbürgen, he moved with his family to Hungary in 1988. He wrote his doctoral dissertation on Beckett, is a translator from English, and works as a web designer. His novel “The White King” (2005, German translation 2008) has been an international success. His new novel “The Pyre” will appear in October: Here the thirteen-year old orphan Emma searches for the truth of her own family history. In Dragomán’s work it is the children who, by virtue of their incorruptible sense of justice, tear apart the web of lies, malice and brutality. Within the uncanny and fantastical Emma looks for clearness. György Dragoman talks with Lerke von Saalfeld about his new novel and about the multifaceted role of literature as an ambassador (exemplified by his own characteristic style, where a sparse and simple language contrasts with the complex and ambiguous subject matter).

György Dragomán, born 1973, is a Hungarian writer and translator. His novel “The White King” received glowing reviews in The New York Times and other international newspapers and has been translated into thirty languages.
Lerke von Saalfeld is a philologist with a doctoral degree and a freelance cultural journalist, chiefly for radio and TV. Since the Seventies the democratic opposition movements in Eastern and Middle Europe, especially in Hungary, have been a special interest of hers.


Förderer und Partner // Sponsors and Partners: Kulturstiftung des Bundes, Robert Bosch Stiftung, Institut Français Stuttgart, Goethe Institut Kairo, Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg, Atelier am Bollwerk, Theater Rampe
Bild: Literatur als Botschafter: Frisch erschienen! - György DragománBild: Literatur als Botschafter: Frisch erschienen! - György Dragomán
© die arge lola
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Samstag
02.03.19
20.00 Uhr
Ich kann dich hören
Katharina Mevissen
Mittwoch
06.03.19
19.30 Uhr
Eure Heimat ist unser Albtraum
Deniz Utlu, Fatma Aydemir
Donnerstag
07.03.19
19.00 Uhr
Freudianische Stunden im Literaturhaus!
Lothar Müller, Katharina Adler
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Patrick Modiano und die „Pflicht zur Erinnerung“
Elisabeth Edl
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Das hohe Haus - Roger Willemsen
Mittwoch
13.03.19
19.30 Uhr
Der schlaflose Cheng
Heinrich Steinfest
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika - Nach einem Romanfragment von Franz Kafka
Kafka Band
Mittwoch
20.03.19
19.30 Uhr
Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich
Daniel Mendelsohn
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
27.06.19
00.00 Uhr
Heimat
Nora Krug