Donnerstag 16.04.15 20.00 Uhr

Literaturhaus & Schauspiel feat. Clemens Meyer

Ein Clemens-Meyer-Spezial – drei Abende, drei Bühnen: Das Schauspiel Stuttgart und das Literaturhaus Stuttgart laden zu einer besonderen Trilogie ein; den Auftakt übernimmt das Literaturhaus. Mit Birgit Unterweger und Holger Stockhaus, beide Ensemblemitglieder des Schauspiel Stuttgart, präsentiert Clemens Meyer am 16.4. Textauszüge aus seinem jüngsten Roman "Im Stein". Der Abend geht über eine klassische Lesung hinaus und mäandert anarchisch an den Grenzlinien der Künste. Meyer entwickelt Gespräche über literarische Fundstücke, bildende Kunst, das Schreiben, Theater, Getränkesorten, Musik und Literatur. Einen Tag später, am 17.4., lädt das Schauspiel zum Clemens-Meyer-Late-Night-Teaser ins Foyer des Schauspielhauses ein. Die "Abend-Trilogie" endet mit der Uraufführung von "Im Stein" am 18.4. in der Regie von Sebastian Hartmann auf der Bühne im Schauspielhaus.

"Im Stein" erzählt die Geschichte einer flirrenden Großstadt – "Eden City" –, die von Nachtgestalten bevölkert wird, angesiedelt im Rotlichtmilieu: Eine Prostituierte bei der Arbeit, ein gealterter Jockey, der verzweifelt und getrieben seine seit Jahren untergetauchte Tochter sucht, Geschäftsmänner, die um ihr Glück und mit dem Kapital kämpfen. Zwischen Aufstieg und Fall, Erfolg und Niederlage wandeln und hetzen die Protagonisten durch die dunklen Straßen und scheitern hinter anonymen Fenstern – vereint durch die Lichter, die die Nacht zum eigentlichen Zentrum ihres Daseins machen. Clemens Meyer hat mit "Im Stein" ein Epos über die Stadt geschrieben – kraftvoll, schmutzig, illusionslos und zärtlich zugleich.

Für sein Werk erhielt der in Halle/Saale geborene Autor zahlreiche Preise. "Im Stein" stand auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis und wurde mit dem Bremer Literaturpreis ausgezeichnet. Sein Debütroman "Als wir träumten" mit Starbesetzung in Regie (Andreas Dresen) und Drehbuch (Wolfgang Kohlhaase) feierte im Februar dieses Jahres auf der Berlinale Premiere und läuft derzeit in den deutschen Kinos. Clemens Meyer lebt in Leipzig.

In Zusammenarbeit mit dem Schauspiel Stuttgart.
Bild: Literaturhaus & Schauspiel feat. Clemens Meyer - Clemens MeyerBild: Literaturhaus & Schauspiel feat. Clemens Meyer - Clemens MeyerBild: Literaturhaus & Schauspiel feat. Clemens Meyer - Clemens MeyerBild: Literaturhaus & Schauspiel feat. Clemens Meyer - Clemens Meyer
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Mittwoch
08.01.20
17.00 Uhr
Italo Svevo
Mittwoch
15.01.20
19.30 Uhr
Komm aus dem Staunen nicht heraus
Brigitte Fassbaender
Freitag
17.01.20
19.30 Uhr
Besuche am Abgrund - Reportagen über das Extreme
Alexandra Rojkov, Tilman Rau
Montag
20.01.20
19.30 Uhr
Gemeinsame Auftaktveranstaltung der 59. Stuttgarter Antiquariatsmesse und der 34. Antiquaria Ludwigsburg
Saskia Limbach
Dienstag
21.01.20
19.30 Uhr
Homing – auf der Suche nach Zuhause | descoperind acasă
Ema Staicut, Lavinia Braniște, Andrea Wolfer, Andreas Fröhlich, Gabriel Amza, Philipp Meuser, Enver Hirsch, Jan Anderson, Julia Lauter, Juha Hansen
Mittwoch
22.01.20
19.30 Uhr
Gäule der Erinnerung
Michael Krüger, Matthias Bormuth
Dienstag
28.01.20
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte
Hanns-Josef Ortheil
Mittwoch
29.01.20
19.30 Uhr
Schutzzone
Nora Bossong
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Freitag
31.01.20
19.30 Uhr
Schecks Kanon
Julika Griem, Denis Scheck
Montag
03.02.20
11.00 Uhr
Reiselyrik
Nico Bleutge, Christian Schärf
Montag
10.02.20
11.00 Uhr
Der goldne Topf
Rainer Moritz, Iris Wolff
Donnerstag
20.02.20
11.00 Uhr
Der Richter und sein Henker und No und ich
Ulrike Draesner, John von Düffel