Dienstag 17.03.15 20.00 Uhr

Das Liebesgedächtnis

Veranstaltungsreihe: Autor im Gespräch
Lesung und Gespräch
Moderation: Wolfgang Niess
"Im Sommer 2001 verliebte ich mich noch einmal und begann mein Gedächtnis zu verlieren." Sibylle Knauss

Gleich für ihren ersten Roman "Ach Elise oder Lieben ist ein einsames Geschäft" hat sie 1982 einen Literaturpreis erhalten. Ihr Roman "Evas Cousine" über die Cousine von Hitlers Frau Eva Braun wurde in Deutschland zum Bestseller und gehörte 2002 für die New York Times zu den "Books of the Year". Sibylle Knauss besticht in vielen ihrer Romane durch die brillante Kombination von Fakten und Fiktion. Ihre Bücher sind hervorragend recherchiert und glänzend geschrieben, sind Unterhaltungsliteratur im besten Sinn: "Unterhaltsam zu sein ist für Schriftsteller die anspruchsvollste Herausforderung", sagt Sibylle Knauss über die eigene Arbeit. "Wer sagt denn, dass sich das ausschließen muss: Emotionalität und Intellektualität?" Mehr als ein Dutzend Romane hat die frühere Gymnasiallehrerin und Professorin für Drehbuch an der Ludwigsburger Filmhochschule inzwischen veröffentlicht. Die meisten erzählen die Lebensgeschichte historischer Frauenfiguren – von "Charlotte Corday", die durch die Ermordung Jean Paul Marats berühmt wurde, bis zur britischen Archäologin und Abenteurerin Mary Leakey ("Eden"). In ihrem neuen Roman "Das Liebesgedächtnis" berichtet eine älter werdende Schriftstellerin von einer großen späten Liebe – und hinterlässt damit tiefe Spuren im Leben ihrer Enkelin.

Eine Veranstaltungskooperation des Literaturhauses Stuttgart, der Stadtbibliothek und der Volkshochschule Stuttgart.
Bild: Das Liebesgedächtnis - Sibylle KnausBild: Das Liebesgedächtnis - Sibylle KnausBild: Das Liebesgedächtnis - Sibylle KnausBild: Das Liebesgedächtnis - Sibylle Knaus
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Samstag
02.03.19
20.00 Uhr
Ich kann dich hören
Katharina Mevissen
Mittwoch
06.03.19
19.30 Uhr
Eure Heimat ist unser Albtraum
Deniz Utlu, Fatma Aydemir
Donnerstag
07.03.19
19.00 Uhr
Freudianische Stunden im Literaturhaus!
Lothar Müller, Katharina Adler
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Patrick Modiano und die „Pflicht zur Erinnerung“
Elisabeth Edl
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Das hohe Haus - Roger Willemsen
Mittwoch
13.03.19
19.30 Uhr
Der schlaflose Cheng
Heinrich Steinfest
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika - Nach einem Romanfragment von Franz Kafka
Kafka Band
Mittwoch
20.03.19
19.30 Uhr
Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich
Daniel Mendelsohn
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug