Sonntag 08.03.15 11.00 Uhr

Zerrüttete Beziehungen

Veranstaltungsreihe: Scheitern. Ein Festival des Misserfolgs
Lesung und Gespräch
Moderation: Sigrid Brinkmann
Kann eine Freundschaft zwischen einem Palästinenser und einer Israelin funktionieren? Die israelische Schriftstellerin Lizzie Doron erzählt in ihrem neuen Buch "Who the Fuck is Kafka" ihre persönliche Geschichte mit einem palästinensischen Filmemacher. Ihr Versuch, befreundet zu sein und diese Beziehung für beide künstlerisch produktiv zu machen, zerschellt an den politischen Verhältnissen. Doch die Freundschaft scheitert auch an anderem: unvereinbare Lebensmodelle und Einstellungen, die Kultur und Bildung des anderen, Vorbehalte des sozialen Umfelds und die Angst vor Verurteilung bilden eine Kluft, die letztlich nicht dauerhaft überbrückbar ist. Aber selbst im Scheitern gibt es Erfolgsmeldungen zu verkünden. Nur zu welchem Preis? Die Herausforderungen einer israelisch-palästinensischen Freundschaft sind Ausgangspunkt eines Gesprächs darüber, wie politische und persönliche Beziehungen einander bedingen. Als langjähriger Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages wird Ruprecht Polenz über politischen Misserfolg und dessen Konsequenzen sprechen und erläutern, mit welchen Strategien Politik auf Scheitern reagieren kann.

Lizzie Doron geboren 1953, lebt als Schriftstellerin in Tel Aviv. 2003 wurde ihr Roman "Ruhige Zeiten" mit dem von Yad Vashem vergebenen Buchman-Preis ausgezeichnet. 2007 erhielt sie den Jeanette Schocken Preis - Bremerhavener Bürgerpreis für Literatur. 2015 erschien der Roman "Who the Fuck is Kafka" in der deutschen Übersetzung von Mirjam Pressler als erster weltweit noch vor der hebräischen Originalfassung.

Ruprecht Polenz geboren 1946, ist Präsident der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde. Von 1994 bis 2013 war er Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU) und von 2005 bis 2013 Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Außen- und Sicherheitspolitik, regional der Nahe und Mittlere Osten, insbesondere Iran, Türkei und der Nahostkonflikt. 2000 war er Generalsekretärder CDU Deutschlands.
Bild: Zerrüttete Beziehungen - Lizzie DoronBild: Zerrüttete Beziehungen - Lizzie DoronBild: Zerrüttete Beziehungen - Lizzie Doron
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp