Samstag 07.03.15 21.00 Uhr

Flop und Fehlschlag

Veranstaltungsreihe: Scheitern. Ein Festival des Misserfolgs
Late Night Studio
Stan Laurel soll einmal gesagt haben, Humor fange damit an, dass ein Mann ein Problem hat. Es geht damit weiter, könnte man hinzufügen, dass sich dieses Problem nicht lösen lässt, sondern sich im Gegenteil immer weiter ausbreiten und neue Probleme hervorbringen wird. Beim Versuch, das schiefe Bild gerade zu rücken, wird der Mann das gesamte Zimmer demolieren. Am Ende ist er gescheitert, aber wir haben gelacht. Überhöhbar ist daran nichts. In der Tradition des guten Bildungsfernsehens, nur ohne Fernsehen, werden an diesem Abend die Fragen des Festivals in ein heiter gestimmtes Studio mitgenommen: Wie scheitert man eigentlich im Spiel? Wieso wurde die Concorde einfach so abgeschafft? Wem ist mit Würde im Scheitern eigentlich geholfen? Bei der Beantwortung helfen neben einer Reihe von youtube-Clips der Stuttgarter Technikhistoriker und Fehlschlagsforscher Prof. Reinhold Bauer und die Sozialarbeiterin und Dozentin Sandra Wrampelmeyer.

Ulrike Sterblich arbeitet als Autorin, Übersetzerin und in der politischen Bildung. Von 2004 bis 2011 war sie Gastgeberin der Bühnenshow Berlin Bunny Lectures. Als Autorin schreibt sie Kurzhörspiele Kolumnen und Bücher, ihr letztes "Die halbe Stadt, die es nicht mehr gibt: Eine Kindheit in Berlin (West)" erschien 2012.

Cornelius Reiber ist Kulturwissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Germanistik an der Freien Universität Berlin. Von 2006 bis 2011 arbeitete er an der Universität Princeton. Er ist darüber hinaus Agent der Zentralen Intelligenz Agentur und war zusammen mit Ulrike Sterblich Gastgeber der Bühnenshow Berlin Bunny Lectures. Zu seinen wissenschaftlichen Veröffentlichungen gehört "Original-Ton. Zur Mediengeschichte des O-Tons" (2007).

Sandra Wrampelmeyer ist Sozialarbeiterin, Gesprächspsychotherapeutin und Dozentin an den Fachbereichen Gender, Queer Studies und Beratung an der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin. Seit 2001 arbeitet sie in der therapeutischen Suchtkrankenhilfe in Berlin.

Reinhold Bauer geboren 1965, ist seit 2011 Professor für Wirkungsgeschichte der Technik an der Universität Stuttgart. Er promovierte an der TU Berlin zum Thema PKW-Bau in der DDR. Entwicklungslinien und Innovationsprobleme und habilitierte sich 2005 an der Universität der Bundeswehr in Hamburg mit seiner Schrift "Gescheiterte Innovationen und technologischer Wandel. Zu den Gründen innovatorischen Scheiterns."
Bild: Flop und Fehlschlag - Cornelius ReiberBild: Flop und Fehlschlag - Cornelius Reiber
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Mittwoch
08.01.20
17.00 Uhr
Italo Svevo
Mittwoch
15.01.20
19.30 Uhr
Komm aus dem Staunen nicht heraus
Brigitte Fassbaender
Freitag
17.01.20
19.30 Uhr
Besuche am Abgrund - Reportagen über das Extreme
Alexandra Rojkov, Tilman Rau
Montag
20.01.20
19.30 Uhr
Gemeinsame Auftaktveranstaltung der 59. Stuttgarter Antiquariatsmesse und der 34. Antiquaria Ludwigsburg
Saskia Limbach
Dienstag
21.01.20
19.30 Uhr
Homing – auf der Suche nach Zuhause | descoperind acasă
Ema Staicut, Lavinia Braniște, Andrea Wolfer, Andreas Fröhlich, Gabriel Amza, Philipp Meuser, Enver Hirsch, Jan Anderson, Julia Lauter, Juha Hansen
Mittwoch
22.01.20
19.30 Uhr
Gäule der Erinnerung
Michael Krüger, Matthias Bormuth
Dienstag
28.01.20
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte
Hanns-Josef Ortheil
Mittwoch
29.01.20
19.30 Uhr
Schutzzone
Nora Bossong
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Freitag
31.01.20
19.30 Uhr
Schecks Kanon
Julika Griem, Denis Scheck
Montag
03.02.20
11.00 Uhr
Reiselyrik
Nico Bleutge, Christian Schärf
Montag
10.02.20
11.00 Uhr
Der goldne Topf
Rainer Moritz, Iris Wolff
Donnerstag
20.02.20
11.00 Uhr
Der Richter und sein Henker und No und ich
Ulrike Draesner, John von Düffel