Mittwoch 11.02.15 20.00 Uhr

Die Kunstnaturkatastrophe

Filmvorführung und Einführung
Der Titel "Die Kunstnaturkatastrophe " ist Thomas Bernhards drittem Theaterstück "Die Jagdgesellschaft" (1974) entnommen und könnte zugleich über dem Gesamtwerk von Bernhard thronen. Mit der "Jagdgesellschaft" lernte Norbert Beilharz Thomas Bernhard im Café Schwarzenberg in Wien kennen: "Alles ist der Tod. Sie sind der Tod". Hier beginnt eine 15-jährige Nähe zwischen Autor und Filmemacher, die sich trotz der finsteren Aussage Bernhards meist ausgesprochen fröhlich und aufgeräumt gestaltete. Beilharz' erstem größeren Film über Bernhard, "Die Feuer-und die Wasserprobe", folgten mehrere Reportagen und Begegnungen in Ohlsdorf, Bochum, Wien, Stuttgart, Salzburg und eine zusammenfassende Filmbiografie, die bisher nur bei den Salzburger Festspielen 2011 zum 80. Geburtstag von Bernhard als Uraufführung gezeigt wurde: "Die Kunstnaturkatastrophe". Die Filmbiografie schildert Bernhards Schuljahre in der NS-Zeit, die Lehrzeit und die "eitrige Rippfellentzündung", die zu einer tödlichen Tuberkulose wurde. Der Film – angesiedelt in den drei Lebenslandschaften Salzburg, Oberösterreich und Wien – erzählt zudem von Bernhards literarischen Welterfolgen, von seinen Frauen und Freunden. Und diese erzählen vice versa von Bernhard, so u.a. Gert Voss. Bernhard starb in der Nacht vom 11. auf den 12. Februar 1989 in Gmunden; vierzig Jahre zuvor, am 11. Februar 1949, verstarb sein Großvater, der Schriftsteller Johannes Freumbichler, der ihm sehr nahe stand. Mit seinem Großvater am gleichen Tag zu sterben, war ihm außerordentlich sympathisch: Eine Künstler - Naturkatastrophe. Wir widmen am 11.2. Thomas Bernhard diesen Abend.

In Zusammenarbeit mit der Akademie für gesprochenes Wort und dem Atelier am Bollwerk.

Unkostenbeitrag 12 €, inkl. Begrüßungssekt, Reservierung atelier am bollwerk Stuttgart, Hohe Straße 26, Tel. 0711 / 66 956 69 oder unter www.arthaus-kino.de
Bild: Die Kunstnaturkatastrophe - Thomas Bernhard
© Kristina Popov
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Samstag
02.03.19
20.00 Uhr
Ich kann dich hören
Katharina Mevissen
Mittwoch
06.03.19
19.30 Uhr
Eure Heimat ist unser Albtraum
Deniz Utlu, Fatma Aydemir
Donnerstag
07.03.19
19.00 Uhr
Freudianische Stunden im Literaturhaus!
Lothar Müller, Katharina Adler
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Patrick Modiano und die „Pflicht zur Erinnerung“
Elisabeth Edl
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Das hohe Haus - Roger Willemsen
Mittwoch
13.03.19
19.30 Uhr
Der schlaflose Cheng
Heinrich Steinfest
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika - Nach einem Romanfragment von Franz Kafka
Kafka Band
Mittwoch
20.03.19
19.30 Uhr
Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich
Daniel Mendelsohn
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
27.06.19
00.00 Uhr
Heimat
Nora Krug