Mittwoch 11.02.15 20.00 Uhr

Die Kunstnaturkatastrophe

Filmvorführung und Einführung
Der Titel "Die Kunstnaturkatastrophe " ist Thomas Bernhards drittem Theaterstück "Die Jagdgesellschaft" (1974) entnommen und könnte zugleich über dem Gesamtwerk von Bernhard thronen. Mit der "Jagdgesellschaft" lernte Norbert Beilharz Thomas Bernhard im Café Schwarzenberg in Wien kennen: "Alles ist der Tod. Sie sind der Tod". Hier beginnt eine 15-jährige Nähe zwischen Autor und Filmemacher, die sich trotz der finsteren Aussage Bernhards meist ausgesprochen fröhlich und aufgeräumt gestaltete. Beilharz' erstem größeren Film über Bernhard, "Die Feuer-und die Wasserprobe", folgten mehrere Reportagen und Begegnungen in Ohlsdorf, Bochum, Wien, Stuttgart, Salzburg und eine zusammenfassende Filmbiografie, die bisher nur bei den Salzburger Festspielen 2011 zum 80. Geburtstag von Bernhard als Uraufführung gezeigt wurde: "Die Kunstnaturkatastrophe". Die Filmbiografie schildert Bernhards Schuljahre in der NS-Zeit, die Lehrzeit und die "eitrige Rippfellentzündung", die zu einer tödlichen Tuberkulose wurde. Der Film – angesiedelt in den drei Lebenslandschaften Salzburg, Oberösterreich und Wien – erzählt zudem von Bernhards literarischen Welterfolgen, von seinen Frauen und Freunden. Und diese erzählen vice versa von Bernhard, so u.a. Gert Voss. Bernhard starb in der Nacht vom 11. auf den 12. Februar 1989 in Gmunden; vierzig Jahre zuvor, am 11. Februar 1949, verstarb sein Großvater, der Schriftsteller Johannes Freumbichler, der ihm sehr nahe stand. Mit seinem Großvater am gleichen Tag zu sterben, war ihm außerordentlich sympathisch: Eine Künstler - Naturkatastrophe. Wir widmen am 11.2. Thomas Bernhard diesen Abend.

In Zusammenarbeit mit der Akademie für gesprochenes Wort und dem Atelier am Bollwerk.

Unkostenbeitrag 12 €, inkl. Begrüßungssekt, Reservierung atelier am bollwerk Stuttgart, Hohe Straße 26, Tel. 0711 / 66 956 69 oder unter www.arthaus-kino.de
Bild: Die Kunstnaturkatastrophe - Thomas Bernhard
© Kristina Popov
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
19.10.18
19.30 Uhr
Küsst die Münder wach!
Timo Brunke, Heide Mende-Kurz
Samstag
20.10.18
19.00 Uhr
H.P. Lovecraft
Christian von Aster, Gérard Nesper, Marcel Durer
Sonntag
21.10.18
19.30 Uhr
Obolé / Reise nach Karabach
Aka Mortschiladse
Montag
22.10.18
19.30 Uhr
Unruhe
Zülfü Livaneli
Dienstag
23.10.18
19.30 Uhr
Das Birnenfeld / Die Katze und der General
Nana Ekvtimishvili, Nino Haratischwili
Mittwoch
24.10.18
19.30 Uhr
Falsches Rot
Frank Witzel, Ulf Stolterfoht, Dieter M. Gräf
Freitag
26.10.18
19.30 Uhr
Die vergessene Mitte der Welt: Eine Einladung
Stephan Wackwitz, Manfred Heinfeldner, Russudan Meipariani
Dienstag
30.10.18
19.00 Uhr
Schreibzirkel Junger Autor*Innen
Montag
05.11.18
19.00 Uhr
„Der Steppenwolf“ von Hermann Hesse
Dienstag
06.11.18
19.30 Uhr
Die Wurzeln des Lebens
Richard Powers
Mittwoch
07.11.18
19.00 Uhr
Der Steppenwolf - JES Stuttgart
Mittwoch
07.11.18
19.30 Uhr
Die Live Butterfly Show
Jan Wagner
Donnerstag
08.11.18
17.00 Uhr
Die vergessene Revolution der Lyrik: Vier Außenseiter
Ulrich Keicher
Montag
12.11.18
19.30 Uhr
Lügnerin
Aylet Gundar-Goshen
Dienstag
13.11.18
19.30 Uhr
Geisterbahn
Ursula Krechel
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
18.11.18
19.30 Uhr
Spätdienst
Martin Walser
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
19.30 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart