Mittwoch 11.02.15 20.00 Uhr

Die Kunstnaturkatastrophe

Filmvorführung und Einführung
Der Titel "Die Kunstnaturkatastrophe " ist Thomas Bernhards drittem Theaterstück "Die Jagdgesellschaft" (1974) entnommen und könnte zugleich über dem Gesamtwerk von Bernhard thronen. Mit der "Jagdgesellschaft" lernte Norbert Beilharz Thomas Bernhard im Café Schwarzenberg in Wien kennen: "Alles ist der Tod. Sie sind der Tod". Hier beginnt eine 15-jährige Nähe zwischen Autor und Filmemacher, die sich trotz der finsteren Aussage Bernhards meist ausgesprochen fröhlich und aufgeräumt gestaltete. Beilharz' erstem größeren Film über Bernhard, "Die Feuer-und die Wasserprobe", folgten mehrere Reportagen und Begegnungen in Ohlsdorf, Bochum, Wien, Stuttgart, Salzburg und eine zusammenfassende Filmbiografie, die bisher nur bei den Salzburger Festspielen 2011 zum 80. Geburtstag von Bernhard als Uraufführung gezeigt wurde: "Die Kunstnaturkatastrophe". Die Filmbiografie schildert Bernhards Schuljahre in der NS-Zeit, die Lehrzeit und die "eitrige Rippfellentzündung", die zu einer tödlichen Tuberkulose wurde. Der Film – angesiedelt in den drei Lebenslandschaften Salzburg, Oberösterreich und Wien – erzählt zudem von Bernhards literarischen Welterfolgen, von seinen Frauen und Freunden. Und diese erzählen vice versa von Bernhard, so u.a. Gert Voss. Bernhard starb in der Nacht vom 11. auf den 12. Februar 1989 in Gmunden; vierzig Jahre zuvor, am 11. Februar 1949, verstarb sein Großvater, der Schriftsteller Johannes Freumbichler, der ihm sehr nahe stand. Mit seinem Großvater am gleichen Tag zu sterben, war ihm außerordentlich sympathisch: Eine Künstler - Naturkatastrophe. Wir widmen am 11.2. Thomas Bernhard diesen Abend.

In Zusammenarbeit mit der Akademie für gesprochenes Wort und dem Atelier am Bollwerk.

Unkostenbeitrag 12 €, inkl. Begrüßungssekt, Reservierung atelier am bollwerk Stuttgart, Hohe Straße 26, Tel. 0711 / 66 956 69 oder unter www.arthaus-kino.de
Bild: Die Kunstnaturkatastrophe - Thomas Bernhard
© Kristina Popov
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp