Donnerstag 29.01.15 20.00 Uhr

Vom Weggehen und Ankommen - Die Eröffnungsgala

Veranstaltungsreihe: Flüchtlingsgespräche
Gespräch
Saxophon & Duduk: Koryun Asatryan
Pianistin: Marialy Pacheco
Moderation: Insa Wilke
Schauspielerin: Hannah Plass
Flüchtlinge, das sind nicht nur die Anderen. Deutsche Großeltern erzählen von Flüchtlingstreks, deutsche Väter und Mütter von Feindseligkeiten und Vorbehalten in den Zufluchtsorten der Nachkriegszeit. Heute stranden wieder Menschen in Deutschland. An die lange und grenzüberschreitende Geschichte der Flucht erinnert Hannah Plass. Sie trägt kämpferische, verzweifelte und zornige Gedichte von Ovid bis Herta Müller vor. Koryun Asatryan begleitet die Leseperfor mance auf Saxophon und Duduk, dem Nationalinstrument der Armenier. Die kubanische Pianistin Marialy Pacheco und die Schriftsteller Josef Haslinger, Präsident des PEN-Zentrums Deutschland, und Roger Willemsen, Schirmherr des Afghanischen Frauenvereins, diskutieren über Deutschland, seine Exilanten und seine Immigranten. Und schließlich erzählt Pacheco musikalisch mit zum Teil eigens für diesen Abend komponierten Stücken von den Stationen ihrer Emigration.

Koryun Asatryan, geb. 1985 in Jerewan/ Armenien, ist Saxophonist und lehrt an der Hochschule für Musik und Theater in München. Zuletzt hat er als Gewinner des Deutschen Musikwettbewerbs die Solo-Platte „Saxophone“ veröffentlicht.

Josef Haslinger, geb. 1955 in Zwettl/ Österreich, ist Schriftsteller und Präsident des PENZentrums Deutschland. Er lehrt am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Zuletzt erschien sein Roman „Jáchymov“.

Marialy Pacheco, geb. 1983 in Havanna/ Kuba, ist Jazzpianistin und Komponistin. Zuletzt hat sie ihre aktuelle CD „Introducing“ veröffentlicht.

Hannah Plass, geb. 1989 in London, Schauspielstudium an der Otto-Falckenberg Schule in München. Seit der Spielzeit 2013/2014 ist sie im Ensemble des Schauspiel Stuttgart.

Roger Willemsen, geb. 1955 in Bonn, ist Schriftsteller und Honorarprofessor an der Humboldt Universität zu Berlin. Zuletzt erschien sein Buch „Das Hohe Haus. Ein Jahr im Parlament.“
Bild: Vom Weggehen und Ankommen - Die Eröffnungsgala - Koryun AsatryanBild: Vom Weggehen und Ankommen - Die Eröffnungsgala - Koryun AsatryanBild: Vom Weggehen und Ankommen - Die Eröffnungsgala - Koryun AsatryanBild: Vom Weggehen und Ankommen - Die Eröffnungsgala - Koryun Asatryan
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke
Sonntag
01.12.19
17.00 Uhr
Mädchenleben
Martin Walser
Montag
02.12.19
19.00 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war von Julie Otsuka
Donnerstag
05.12.19
19.30 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war
Julie Otsuka
Freitag
06.12.19
19.30 Uhr
Madonnas letzter Traum
Doğan Akhanlı
Freitag
06.12.19
20.00 Uhr
Georg Dengler - Vom Roman zum Film
Wolfgang Schorlau, Oliver Vogel
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel