Mittwoch 17.12.14 20.00 Uhr

Vom Bau der Welt und ihrer Literatur

Veranstaltungsreihe: Das gute Buch
Lesung und Gespräch
Gesprächspartner: Denis Scheck
Gesprächspartnerin: Sandra Richter
Mit Hesiod legt der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller, Komparatist und Literaturwissenschaftler Raoul Schrott eine überraschend moderne Version der ältesten Quelle griechischer Literatur vor. Der Ackerbauer und Viehhalter Hesiod war der erste uns bekannte griechische Dichter, er erzählte den Griechen vom Entstehen der Welt, von Prometheus und Pandora, Dämonen und Monstern, von Zeus' Machtergreifung am Olymp und den vielen Liebschaften der Götter. Neben Homers "Ilias" und "Odyssee" sind Hesiods Werke die Hauptquellen für das heutige Wissen über die griechische Mythologie. Mit Raoul Schrott im Gespräch sind die Literaturwissenschaftlerin Sandra Richter, Professorin für Neuere deutsche Literatur an der Universität Stuttgart, und der Literaturkritiker Denis Scheck, Redakteur im Deutschlandfunk und Macher der TV-Literatursendung "Druckfrisch". Zu Hesiod gesellen sich folgende weitere Werke: "The Lagoon review", Armand Marie Leroi's aufwändige englischsprachige Studie, die griechische Philosophie und Dichtung mit Ansätzen aus Evolution und Biologie verschränkt. Navid Kermani hebt in seinem Buch "Zwischen Kafka und Koran" die Grenzen zwischen Orient und Okzident auf; er liest den Koran als poetischen Text und entdeckt die mystische Dimension in den Werken Goethes und Kleists. Klaus Binder legt mit seiner Neuübersetzung des unvollendeten Werks "Über die Natur der Dinge" des römischen Dichters und Philosophen Lukrez eine kommentierte und rhythmisierte Prosaübersetzung über die Geheimnisse der Natur und der Physiologie der Liebe vor: Ein Gesang aus der Römerzeit, der vom Bau der Welt erzählt und wie die Menschen darin ein gutes Leben führen können – ohne Angst vor dem Tod und ohne falsche Furcht vor Göttern.
Bild: Vom Bau der Welt und ihrer Literatur - Raoul SchrottBild: Vom Bau der Welt und ihrer Literatur - Raoul SchrottBild: Vom Bau der Welt und ihrer Literatur - Raoul Schrott
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
25.06.19
19.30 Uhr
Groß-/Väter
Barbara Honigmann, Géraldine Schwarz
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug
Montag
01.07.19
19.00 Uhr
Paul Zwei von Franz Suess
Montag
01.07.19
19.30 Uhr
Heimat. Kann die weg?
Muhterem Aras, Hermann Bausinger
Mittwoch
03.07.19
18.00 Uhr
Can you write me a poem, Siri?
Hannes Bajohr, Emma Braslavsky, Dieter Mersch, Sandra Richter, Michael Sedlmair, Eva Weber-Guskar
Donnerstag
04.07.19
19.30 Uhr
Michael Ende: Jim Knopf und die unendliche Geschichte
Ulrike Draesner, John von Düffel
Montag
08.07.19
19.30 Uhr
Sendbo-o-te
Yoko Tawada
Dienstag
09.07.19
19.30 Uhr
Gotteskind
John Wray
Mittwoch
10.07.19
19.30 Uhr
Unter Sternen: Neue Poesie und ihre Wahlverwandtschaften
Oswald Egger, Ulf Stolterfoht
Samstag
13.07.19
11.00 Uhr
Wetterleuchten - Sommermarkt der unabhängigen Verlage
Samstag
13.07.19
11.00 Uhr
Einsame Weltreise von Alma M. Karlin
Samstag
13.07.19
11.00 Uhr
Lucia Berlins kühne Kurzgeschichten
Elisabeth Weller
Samstag
13.07.19
11.30 Uhr
Der Seiltänzer von Jean Genet
Samstag
13.07.19
12.00 Uhr
schatullen & bredouillen
Carolin Callies
Samstag
13.07.19
12.00 Uhr
Freibad
Will Gmehling
Samstag
13.07.19
12.45 Uhr
Neues A, B, C und Lese-Buch in Bildern mit Erklärungen aus der Naturgeschichte von Karl Gottlob Hausius
Gottlob Hausius
Samstag
13.07.19
13.00 Uhr
Komm mit auf eine Reise durch die Welt der Geometrie
Samstag
13.07.19
13.10 Uhr
Exorzismus in Polen Die Schönheit der Wüste
Luise Boege
Samstag
13.07.19
13.45 Uhr
Nordwestwärts
Tobias Schwartz
Samstag
13.07.19
14.00 Uhr
Handyleuchten
Jan Snela, Carolin Callies
Samstag
13.07.19
14.20 Uhr
Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse
Thomas Meyer
Samstag
13.07.19
15.00 Uhr
Mano: Der Junge, der nicht wusste wo er war
Anja Tuckermann
Samstag
13.07.19
15.45 Uhr
Essbare Wildpflanzen für Einsteiger von Margot Fischer
Samstag
13.07.19
16.00 Uhr
Lucia Berlins kühne Kurzgeschichten
Elisabeth Weller
Samstag
13.07.19
16.15 Uhr
Trauer und Licht: Lampedusa, Sciascia, Camilleri und die Literatur Siziliens
Maike Albath
Samstag
13.07.19
17.00 Uhr
Millis Erwachen
Natasha Kelly
Samstag
13.07.19
17.30 Uhr
Büchermachen
Matthias Gronemeyer
Samstag
13.07.19
17.45 Uhr
Der Tod des Löwen von Auguste Hauschner
Samstag
13.07.19
18.15 Uhr
Ich bin Özlem
Dilek Güngor
Samstag
13.07.19
19.00 Uhr
Paul Zwei
Franz Suess, Ingo Beck
Samstag
13.07.19
19.45 Uhr
Flüchtiges Zuhause
Rolf Hermann
Dienstag
16.07.19
19.30 Uhr
Benzin
Gunther Geltinger
Freitag
19.07.19
11.00 Uhr
Die Gescannten
Robert M. Sonntag
Freitag
19.07.19
19.00 Uhr
Manaraga: Book’n‘Grill & Die Zukunft ist Geschichte
Vladimir Sorokin, Masha Gessen
Dienstag
17.09.19
19.30 Uhr
Vor allem eine Liebesgeschichte
Arno Geiger, Aris Fioretos
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso