Freitag 21.11.14 20.00 Uhr

Spuren deutsch-jüdischer Geschichte in Israel: Archive, Bibliotheken, Nachlässe, Sammlungen

Podiumsgespräch
Moderation: Marcel Lepper
Wichtige Bestände deutsch-jüdischer Autoren und Gelehrter finden sich heute in Israel. Unter schwierigen Umständen gelang es Emigranten Besitz aus Nazi-Deutschland zu retten. Nach der Shoah gelangten »erblose« Archivbestände mithilfe der jüdischen Nachfolgeorganisationen nach Israel. Dort fanden sie einen Aufbewahrungsort, doch viele Sammlungen sind noch unerschlossen oder nur in hebräischer Sprache verzeichnet und für die internationale Forschung unsichtbar. Das Rosenzweig Minerva Forschungszentrum der Hebräischen Universität in Jerusalem und das Deutsche Literaturarchiv Marbach haben in einem gemeinsamen Projekt eine Struktur für die Erschließung und Zugänglichkeit deutsch-jüdischer Nachlässe in Zusammenarbeit mit israelischen Archiven geschaffen. Israelische und deutsche Nachwuchswissenschaftler verbinden Bestandsarbeit und wissenschaftliche Untersuchung, beschäftigen sich in Tel Aviv beispielsweise mit den umfangreichen Nachlässen des frühzionistischen Publizisten Heinrich Loewe und des Zoologen und Naturschützers Heinrich Mendelssohn. So werden Archivalien nicht nur als gefährdetes „Kulturerbe“ erhalten, sondern aktiv in die internationale Forschung eingebracht. Die Projektmitarbeiterinnen Lina Barouch, Universität Tel Aviv, und Judith Siepmann, Franz Rosenzweig Minerva Forschungszentrum der Hebräischen Universität in Jerusalem Tübingen/Jerusalem, sprechen mit Marcel Lepper, Leiter des Forschungsreferats im Deutschen Literaturarchiv Marbach über die Archivarbeit in Israel und die Relevanz des Projekts innerhalb einer komplexen deutsch-israelischen Forschungs- und Erinnerungslandschaft.

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach
Bild: Spuren deutsch-jüdischer Geschichte in Israel: Archive, Bibliotheken, Nachlässe, Sammlungen - Lina Barouch und Judith SiepmannBild: Spuren deutsch-jüdischer Geschichte in Israel: Archive, Bibliotheken, Nachlässe, Sammlungen - Lina Barouch und Judith SiepmannBild: Spuren deutsch-jüdischer Geschichte in Israel: Archive, Bibliotheken, Nachlässe, Sammlungen - Lina Barouch und Judith SiepmannBild: Spuren deutsch-jüdischer Geschichte in Israel: Archive, Bibliotheken, Nachlässe, Sammlungen - Lina Barouch und Judith SiepmannBild: Spuren deutsch-jüdischer Geschichte in Israel: Archive, Bibliotheken, Nachlässe, Sammlungen - Lina Barouch und Judith Siepmann
© Sebastian Wenzel
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
04.02.19
19.00 Uhr
Unterwegs – Jack Kerouac
Dienstag
05.02.19
19.30 Uhr
Desintegriert euch!
Max Czollek
Mittwoch
06.02.19
19.30 Uhr
wundgewähr - Durch die Künste hindurch
José F. A. Oliver
Donnerstag
07.02.19
17.00 Uhr
Klaus Nonnenmann
Ulrich Keicher
Mittwoch
13.02.19
10.00 Uhr
Welterkundung in Zeiten von Fake News Daten, Geschichten und Grafiken
Donnerstag
14.02.19
19.30 Uhr
Eine Frau wird älter
Ulrike Draesner, Elisabeth Bronfen
Freitag
15.02.19
19.00 Uhr
Ekstase – Kunstmuseum Stuttgart
Freitag
15.02.19
19.30 Uhr
Nachrichten im Minutentakt
Bernward Loheide, Tilman Rau
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band