Ville Tietäväinen - Unsichtbare Hände
Dienstag 07.10.14 bis Donnerstag 18.12.14

Unsichtbare Hände

Veranstaltungsreihe: Finnland
Ausstellungseröffnung mit Film und Gespräch am Dienstag 07.10. 19 Uhr

„Eine der stärksten Comicerzählungen, die in diesem Jahr auf Deutsch erscheint.“ Lars von Törne, Tagesspiegel

Für die nächtliche Überfahrt über die nur wenige Kilometer breite Straße von Gibraltar verlangen Schlepperorganisationen 2.500 Euro. Für den Tagelöhner und Schneidergehilfen Rashid, der in den Armenvierteln von Tanger um das tägliche Überleben kämpft, ist das der Verdienst von zwei Jahren. Doch die Festung Europa lockt: Wenn etwas so geschützt wird, muss es wertvoll sein. Um seine Familie zu versorgen, reist er unter großen Gefahren und illegal in die Europäische Union und verpfändet für den Traum von einem besseren Leben seine Zukunft: Als moderner „Schuldknecht“ ohne Rechte muss er auf den Treibhausplantagen im spanischen Almeria die Kosten für seine Reise abarbeiten. Nach und nach eröffnet sich für Rashid das erschreckende Ausmaß der Situation der afrikanischen Flüchtlinge und Papierlosen, die zu Hunderten auf dem Weg nach Europa ertrinken oder in Spanien unter sklavenähnlichen Bedingungen Lebensmittel für westeuropäische Discounter produzieren. Für seine aufsehenerregende Graphic Novel „Unsichtbare Hände“ hat der finnische Autor und Illustrator Ville Tietäväinen mehrere Jahre gearbeitet und in Marokko und Spanien intensiv recherchiert. Die Graphic Novel löste in Finnland eine Kontroverse aus und avancierte zum Bestseller. Die Ausstellung zeigt neben vielen Dokumenten der Recherchereisen eine großformatige Bildcollage, die zuerst im Kunstmuseum Helsinki zu sehen war, bevor Tietäväinen sie Amnesty International übereignete.

Die Ausstellung, konzipiert für das Literarische Colloquium Berlin, ist in den Räumen des Literaturhauses Stuttgart vor und nach den Abendveranstaltungen sowie nach telefonischer Anmeldung (0711 / 22 02 17 3) zu sehen.
Weitere Stationen der Ausstellung:
07.10.2014 - 18.12.2014Literaturhaus Stuttgart
13.05.2014 - 31.08.2014 Literarisches Colloquium Berlin
07.10.2014 - 18.12.2014 Literaturhaus Stuttgart
Programm Literaturhaus Stuttgart
ausstellungen
11.11.18
bis
26.12.18
K: KafKa in KomiKs
18.09.18
bis
03.12.18
La Grieta – Der Riss. Europa, Grenzen, Identität
Guillermo Abril, Carlos Spottorno
24.10.18
bis
31.01.19
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Ulf Stolterfoht, Frank Witzel
08.11.18
bis
15.01.19
Nr. 17: Literatur Schaufenster. Bücher & Autoren, die wir nicht vergessen wollen
Rainer Maria Gerhardt, Werner Riegel, Alexander Xaver Gwerder, Bernhard Koller