Dienstag 14.10.14 20.00 Uhr

Stiftet Kultur!

Gespräch
Moderation: Péter Horváth
"Ich bin zutiefst dankbar, dass es Stiftungen gibt." Bundespräsident Joachim Gauck

Sie gehört zu den größten deutschen Stiftungen, die in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag feiert. Angesiedelt in Stuttgart, entwickelt sie zahlreiche internationale Literatur- und Kulturförderprogramme, insbesondere auch im mittelosteuropäischen Raum. Sie strahlt weltweit aus aber auch in die Stadt hinein – und sie trägt den gleichen Namen wie der Konzern, der die Basis dieser großen Industriestiftung bildete. Ein beträchtlicher Teil der Gewinne fließt jedes Jahr in die Robert Bosch Stiftung — getreu dem Vermächtnis von Robert Bosch. Welche Rolle und Verantwortung aber übernehmen Stiftungen in der deutschsprachigen und internationalen Kulturlandschaft? Welchen Herausforderungen stellen sie sich im Spannungsfeld von Ökonomie und Kunst heute und in der Zukunft? Wie lässt sich das Spannungsverhältnis Kulturförderpolitik und Stiftungswesen beschreiben, gestalten, verbessern? Und wie wirken Konzern und Stiftung nebeneinander oder zusammen? Darüber sprechen Joachim Rogall, Geschäftsführer der Robert Bosch Stiftung und außerplanmäßiger Professor für Osteuropäische Geschichte der Universität Heidelberg, und Adrian Zielcke, ehemaliger Ressortleiter Außenpolitik der Stuttgarter Zeitung, und Autor der Jubiläumspublikation „Anstifter des Wandels - 50 Jahre Robert Bosch Stiftung“. Die Moderation übernimmt Péter Horváth, Stiftungsgründer und Vorstandsvorsitzender der in Stuttgart angesiedelten Péter Horváth-Stiftung sowie Emeritus des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart.

Eine Veranstaltung in der Reihe „Brotlos? – Kunst im Spannungsfeld der Ökonomie“ des Wirtschaftsclubs im Literaturhaus Stuttgart e.V..
Bild: Stiftet Kultur! - Joachim Rogall, Adrian Zielcke
© Kristina Popov
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
07.09.18
19.00 Uhr
Stuttgarter Lyriknacht
Sylvia Geist, Ferhad Showghi, Bettina Landl, Hannah Schraven, Manon Hopf, Eva Kissel, Stephan Roiss, Raphael Urweider, Hanna Wenzel, Nikita Gorbunov
Montag
10.09.18
19.00 Uhr
„Mond über Manhattan“ von Paul Auster
Mittwoch
12.09.18
19.30 Uhr
Kudos
Rachel Cusk
Montag
17.09.18
19.30 Uhr
Bruder und Schwester Lenobel
Michael Köhlmeier
Dienstag
18.09.18
19.30 Uhr
Kriegslicht
Michael Ondaatje
Mittwoch
19.09.18
19.30 Uhr
Das Weiße Haus des Exils
Frido Mann, Irmela von der Lühe
Donnerstag
20.09.18
19.00 Uhr
Ein Abend für Roland Ostertag | 19.02.1931 – 11.05.2018
Eberhard Eppler, Klaus Töpfer
Freitag
21.09.18
19.30 Uhr
Erich Kästner: Emil, die Detektive und das doppelte Lottchen
Ulrike Draesner, John von Düffel
Samstag
22.09.18
18.00 Uhr
Wandelkonzert der Singakademie Stuttgart
Montag
24.09.18
19.30 Uhr
Spiegeljahre
Felix Huby
25.09.18
bis
26.09.18
Claus Peymann liest Thomas Bernhard: Meine Preise
Claus Peymann
Freitag
05.10.18
19.30 Uhr
Who cares? Schreibende zwischen Kreativität und Elternschaft
Antonia Baum, Ralf Brönt, Anke Stelling
Dienstag
16.10.18
19.30 Uhr
Das weibliche Prinzip
Meg Wolitzer
Donnerstag
18.10.18
19.30 Uhr
Wir hatten Großes vor / Leistungscheck
Lydia Daher, Daniel Schröteler, Miriam Meckel, Nina Verheyen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel