Donnerstag 10.04.14 19.00 Uhr

Vor der Wand

Lesung und Gespräch
Moderation: Thomas Hertfelder
Eine Jugend in den 1960er und 1970er Jahren in einer typischen Mittelstandsfamilie der Bundesrepublik. Georg Mertens ist 16 Jahre alt, als er nach der Kriegsvergangenheit seines Vaters zu fragen beginnt. Doch der gehört zu einer sprachlosen Generation. Während Walter Mertens zu verdrängen versucht, kann sein Sohn nicht länger ruhen, er sucht nach Antworten. Was geschah 1944 im toskanischen Dorf Sant’Anna di Stazzema? Michael Göring verwebt Fakten und Fiktionen. Sein Roman erzählt von schweigenden Vätern und ihren Nachgeborenen, die im Wirtschaftswunderland zur Welt kamen, aber in ihrer Jugend und oft weit darüber hinaus den Krieg der Mütter und Väter im Gepäck hatten. Michael Göring, geboren 1956, ist Vorsitzender des Vorstands der ZEIT-Stiftung und Dozent im Fach Kultur- und Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Seit seinem Studium der Literaturwissenschaft in Köln, Swansea, München und Wayne State Detroit sammelt er Geschichten und hält Berichte und Szenen in seinen Tagebüchern fest. 2011 erschien sein erster Roman "Der Seiltänzer".

Veranstalter: Stiftung Bundespräsident-Theodor-Heuss-Haus
Programm Literaturhaus Stuttgart
gastveranstaltungen