Freitag 04.04.14 20.00 Uhr

Das letzte Land

Lesung und Gespräch
Sprecher: Burghart Klaußner
Moderation: Claudia Dathe
"Jetzt geh ich und nehm mir den Strick", sagt er schließlich nach einem von Seufzern unterbrochenen Schweigen und steht auf. "Den Düwel nimmst du", sagt die Mutter, "du gehst und holst den Pastor!" Svenja Leiber

Anfang des 20. Jahrhunderts im deutschen Norden. Ruven Preuk, jüngster Sohn des Stellmachers, verfügt schon als Kind über eine außerordentliche musikalische Begabung: Er sieht Töne, und auf seiner Geige spielt er sonderbare Melodien. Das bringt ihm auf dem Dorf nicht nur Bewunderung ein. Schließlich erkennt auch der alte Preuk, dass mit seinem Sohn nichts anzufangen ist und lässt ihn ziehen. In der Stadt lernt Ruven beim Juden Goldbaum, in dessen Enkelin Rahel er sich ebenso verliebt wie in den Glauben an eine strahlende Karriere. Als sein Durchbruch unmittelbar bevorsteht, reißt der Zweite Weltkrieg Deutschland in den Abgrund. Und Ruven muss erneut seinen Weg finden, am Ende aller Melodien. Während um ihn herum ein ganzes Land in sich zusammenfällt, folgt ein außergewöhnlicher Musiker gegen alle Widerstände seiner Begabung. Svenja Leiber, 1975 geboren, lebt in Berlin. 2005 erschien ihr Erzählungsband „Büchsenlicht“, 2010 der Roman „Schipino“. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen. „Das letzte Land“ ist ihr erstes Buch im Suhrkamp Verlag. Burghart Klaußner, geboren 1949, Bühnen- und Filmschauspieler, einem breiten Publikum u.a. bekannt geworden durch seine Rollen in Kinofilmen wie „Goodbye Lenin!“, „Crazy“, „Rossini“ und „Yella“. Er trat auf den Bühnen in Stuttgart, Hamburg, Köln, Frankfurt, Zürich und Bochum auf. Im Fernsehen war Klaußner in Reihen wie Tatort zu sehen und wurde 2005 mit dem Deutschen Filmpreis sowie auf dem Filmfestival Locarno als bester Hauptdarsteller für "Der Mann von der Botschaft" ausgezeichnet. Burghart Klaußner spricht Svenja Leibers Text „Das letzte Land“ als Hörbuch für den Audio Verlag ein.

Freundlich unterstützt durch den DAV, Der Audio Verlag, Berlin.
Bild: Das letzte Land - Svenja LeiberBild: Das letzte Land - Svenja Leiber
© Kristina Popov
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Samstag
02.03.19
20.00 Uhr
Ich kann dich hören
Katharina Mevissen
Mittwoch
06.03.19
19.30 Uhr
Eure Heimat ist unser Albtraum
Deniz Utlu, Fatma Aydemir
Donnerstag
07.03.19
19.00 Uhr
Freudianische Stunden im Literaturhaus!
Lothar Müller, Katharina Adler
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Patrick Modiano und die „Pflicht zur Erinnerung“
Elisabeth Edl
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Das hohe Haus - Roger Willemsen
Mittwoch
13.03.19
19.30 Uhr
Der schlaflose Cheng
Heinrich Steinfest
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika - Nach einem Romanfragment von Franz Kafka
Kafka Band
Mittwoch
20.03.19
19.30 Uhr
Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich
Daniel Mendelsohn
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
27.06.19
00.00 Uhr
Heimat
Nora Krug