Freitag 29.10.04 20.00 Uhr

Wandel des öffentlichen Raums

Veranstaltungsreihe: Architektur
Vortrag und Gespräch
Moderation: Roland Ostertag
Walter Siebels Vortrag bezieht sich auf ein Forschungsprojekt der Arbeitsgruppe Stadtforschung zum Wandel des öffentlichen Raums. Fünf Thesen bilden den Ausgangspunkt. - Erstens: Öffentlicher Raum ist durch Spannungsverhältnisse charakterisiert: physische Nähe und soziale Distanz, Geschichte und Gegenwart, Funktionalität und ästhetische Logik. Zweitens: Shopping Malls und innerstädtische Einkaufsstraßen gleichen sich mehr und mehr an. Drittens: Der zentrale Unterschied zwischen Mall und öffentlichem Raum der Stadt liegt in der Art, wie diese Räume produziert und verwaltet werden, also in den Herrschaftsstrukturen, in die diese Räume eingebunden sind. Viertens: Vollständige Kontrolle der Umwelt, so wie sie in der Mall angestrebt wird, ist im öffentlichen Raum der Stadt unmöglich. Gerade die scheinbare Schwäche der öffentlichen Planung als nie ganz gelingender Aushandlungsprozess zwischen widerstreitenden Interessen lässt öffentlichen Raum entstehen. Fünftens: Nicht ein Verfall des öffentlichen Raums ist gegenwärtig beobachtbar, sondern ein Wandel seiner Bedrohungen.

In Zusammenarbeit mit dem Architekturforum Baden Württemberg
Eintritt frei
Bild: Wandel des öffentlichen Raums - Walter SiebelBild: Wandel des öffentlichen Raums - Walter Siebel
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
16.09.19
19.30 Uhr
Theodor Storm: "Der Schimmelreiter“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
17.09.19
19.30 Uhr
Vor allem eine Liebesgeschichte
Arno Geiger, Aris Fioretos
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso