Montag 09.12.13 20.00 Uhr

Das NS-Dokumentationszentrum München

Veranstaltungsreihe: Architektur
Vortrag und Gespräch
Moderation: Roland Ostertag
München war der Ausgangspunkt der NS-Bewegung. »Hauptstadt der Bewegung« und »Hauptstadt der Deutschen Kunst«. Deshalb war dort auch die Parteizentrale der NSDAP im »Braunen Haus«, nahebei die Gestapo-Zentrale im Wittelsbacher Palais und die Ehrentempel für die »Gefallenen der Bewegung«. Die meisten dieser Orte, ihre Reste, wurden nach Kriegsende ‚entsorgt’. Auf Drängen von Bürgerinitiativen fasste 2001 die Landeshauptstadt München den Grundsatzbeschluss, am historischen Standort des »Braunen Hauses« einen Neubau für € 30 Mio, einer Nutzfläche von 3000 qm und ca. 20 Personalstellen für eine Gedenkstätte und ein NS-Dokumentationszentrum zu realisieren. Eröffnet wird das Ensemble Ende 2014. In München stehen alle Parteien, die Kirchen, die kulturellen Institutionen, die Universitäten, die Bürgerschaft, die Medien voll hinter dem Projekt. Wesentliche Personen des öffentlichen Lebens - darunter Vertreterinnen und Vertreter der Zeitzeugen, der Politik, der Kirchen und der Wissenschaft - sind Mitglieder der begleitenden Gremien. Damit entsteht in München ein zentraler Lern- und Erinnerungsort für die kritische Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Diktatur, ihren Ursachen und ihren Folgen bis in die Gegenwart. Winfried Nerdinger verantwortet als Gründungsdirektor die Konzeption des Hauses, die Dauer- und Wechselausstellungen. Als Architekt und Kunsthistoriker leitete er drei Jahrzehnte das Architekturmuseum der TU München und hat mit seinen Forschungen und Ausstellungen international höchste Anerkennung erfahren.

In Zusammenarbeit mit dem Architekturforum
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Kammer Lesung
Clemens Setz
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
07.01.19
19.00 Uhr
Über "Verzeichnis einiger Verluste" von Judith Schalansky
Montag
14.01.19
19.30 Uhr
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Martin Schulz
Dienstag
15.01.19
19.30 Uhr
Afrotopia
Felwine Sarr
Mittwoch
16.01.19
19.30 Uhr
„Das Innere wird durch die äußeren Umstände nicht berührt" - Hanne Trautwein und Hermann Lenz. Der Briefwechsel 1937-1946
Iris Wolff, Rainer Moritz
Freitag
18.01.19
19.30 Uhr
Zweimal die ganze Welt umrundet - Reisende Frauen vom 4. bis ins 20. Jahrhundert
Inge Utzt
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Albert Ostermaier, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp