Freitag 06.12.13 20.00 Uhr

Glut – Roman einer Apokalypse

Veranstaltungsreihe: Literatür
Lesung und Gespräch
Moderation und Lesung: Sabine Adatepe
In der Reihe Literatür des Deutsch-Türkischen Forums Stuttgart und des Literaturhauses spricht die Übersetzerin Sabine Adatepe mit dem türkischen Autor Murat Uyurkulak über aktuelle Entwicklungen in der Literaturszene der Türkei. Murat Uyurkulak stellt seinerseits seinen Roman „Glut“ (im türkischen Original „Har“) vor. – In Ominösien, einem Land irgendwo im Osten, herrscht Bürgerkrieg. Muster ist als schräger Vogel und Taugenichts verschrien, doch als sein allseits beliebter kleiner Bruder fällt, stellt er sich dem Ernst des Lebens und lässt sich zum Wehrdienst einziehen. Dass die höheren Sphären den Bruder zum Prophetenkandidaten machen wollten und in arge Bedrängnis kommen, als dieser fällt, ahnt er nicht. Auch nicht dass nun er als Ersatz herhalten muss, um den Engeln nicht den Job zu rauben. Mit seinem Faible für Menschen am Rand der Gesellschaft legt der türkische Kultautor Murat Uyurkulak mit seinem zweiten Roman eine mit magischen und fantastischen Elementen durchsetzte ironische, traumatische und zugleich sozialkritische Allegorie auf die Türkei vor. Murat Uyurkulak, geboren 1972 in Aydin, studierte zunächst Jura, dann Kunstgeschichte in Izmir, brach jedoch beides ab und zog nach Istanbul. Dort arbeitete er u. a. als Kellner, Übersetzer, Journalist und Verleger. Heute ist er Auslandsredakteur der Tageszeitung Bir Gün. Er hat Bücher von Edward Said und Mikhail Bakunin ins Türkische übersetzt. Sein erster Roman „Tol“ wurde 2002 veröffentlicht und erregte sofort größtes Aufsehen. Seither gilt Murat Uyurkulak als eine wichtige literarische Stimme in der zeitgenössischen türkischen Literatur. Auch sein zweiter Roman „Har“ wurde von der Literaturkritik enthusiastisch aufgenommen.

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Türkischen Forum Stuttgart

Mit Unterstützung durch die Robert Bosch Stiftung
Bild: Glut – Roman einer Apokalypse - Murat UyurkulakBild: Glut – Roman einer Apokalypse - Murat UyurkulakBild: Glut – Roman einer Apokalypse - Murat UyurkulakBild: Glut – Roman einer Apokalypse - Murat UyurkulakBild: Glut – Roman einer Apokalypse - Murat Uyurkulak
© Kristina Popov
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
24.10.18
19.30 Uhr
Falsches Rot
Frank Witzel, Ulf Stolterfoht, Dieter M. Gräf
Freitag
26.10.18
19.30 Uhr
Die vergessene Mitte der Welt: Eine Einladung
Stephan Wackwitz, Manfred Heinfeldner, Russudan Meipariani
Dienstag
30.10.18
19.00 Uhr
Schreibzirkel Junger Autor*Innen
Montag
05.11.18
19.00 Uhr
„Der Steppenwolf“ von Hermann Hesse
Dienstag
06.11.18
19.30 Uhr
Die Wurzeln des Lebens
Richard Powers
Mittwoch
07.11.18
19.00 Uhr
Der Steppenwolf - JES Stuttgart
Mittwoch
07.11.18
19.30 Uhr
Die Live Butterfly Show
Jan Wagner
Donnerstag
08.11.18
17.00 Uhr
Die vergessene Revolution der Lyrik: Vier Außenseiter
Ulrich Keicher
Montag
12.11.18
19.30 Uhr
Lügnerin
Aylet Gundar-Goshen
Dienstag
13.11.18
19.30 Uhr
Geisterbahn
Ursula Krechel
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
18.11.18
19.30 Uhr
Spätdienst
Martin Walser
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
19.30 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart