Montag 21.10.13 20.00 Uhr

Am Anfang war ein Buch

150 Jahre Deutsches Rotes Kreuz, Buchpremiere
Moderation: Christian Schad
„Eine Erinnerung an Solferino“ nannte der Genfer Henry Dunant seine im Selbstverlag 1862 veröffentliche Darstellung der Ereignisse auf dem Schlachtfeld von Solferino. Dieses Buch führte wenige Zeit später dazu, dass in Stuttgart am 12. November 1863 die weltweit erste nationale Rotkreuz-Gesellschaft gegründet wurde. Durch die Initiative des Pfarrers Christoph Ulrich Hahn, dem Begründer des Württembergischen Sanitätsvereins, begann eine einzigartige Institution mit ihrer Arbeit, die aus der Gesellschaft nicht mehr wegzudenken ist. Das Rote Kreuz hat seit 150 Jahren das Mandat der Staatengemeinschaft, Menschlichkeit in Konflikt- und Katastrophensituationen aufrecht zu erhalten und das humanitäre Völkerrecht weiter zu entwickeln. Ziel war und ist es bis heute, Menschen unabhängig von ihrer ethnischen Herkunft, ihrer Religion oder ihrer politischen Einstellung in Notsituationen neutrale Hilfe zukommen zu lassen, allein nach dem Maß ihrer Not. Anlässlich des 150-Jahre-Jubiläums hat der Autor und Journalist Stefan Schomann das Buch „Im Zeichen der Menschlichkeit“ geschrieben, das an diesem Abend erstmals vorgestellt wird: eine Gesamtdarstellung zur Geschichte des DRK, die auf Augenzeugenberichte von Helfern und Helferinnen quer durch 150 Jahre europäischer Geschichte zurückgreift und auch Henry Dunants Stuttgarter Jahre und seine hiesigen Unterstützer thematisiert.

In Kooperation mit dem DRK Stuttgart
Bild: Am Anfang war ein Buch - Stefan SchomannBild: Am Anfang war ein Buch - Stefan SchomannBild: Am Anfang war ein Buch - Stefan SchomannBild: Am Anfang war ein Buch - Stefan SchomannBild: Am Anfang war ein Buch - Stefan SchomannBild: Am Anfang war ein Buch - Stefan Schomann
© Kristina Popov
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Samstag
20.10.18
19.00 Uhr
H.P. Lovecraft
Christian von Aster, Gérard Nesper, Marcel Durer
Sonntag
21.10.18
19.30 Uhr
Obolé / Reise nach Karabach
Aka Mortschiladse
Montag
22.10.18
19.30 Uhr
Unruhe
Zülfü Livaneli
Dienstag
23.10.18
19.30 Uhr
Das Birnenfeld / Die Katze und der General
Nana Ekvtimishvili, Nino Haratischwili
Mittwoch
24.10.18
19.30 Uhr
Falsches Rot
Frank Witzel, Ulf Stolterfoht, Dieter M. Gräf
Freitag
26.10.18
19.30 Uhr
Die vergessene Mitte der Welt: Eine Einladung
Stephan Wackwitz, Manfred Heinfeldner, Russudan Meipariani
Dienstag
30.10.18
19.00 Uhr
Schreibzirkel Junger Autor*Innen
Montag
05.11.18
19.00 Uhr
„Der Steppenwolf“ von Hermann Hesse
Dienstag
06.11.18
19.30 Uhr
Die Wurzeln des Lebens
Richard Powers
Mittwoch
07.11.18
19.00 Uhr
Der Steppenwolf - JES Stuttgart
Mittwoch
07.11.18
19.30 Uhr
Die Live Butterfly Show
Jan Wagner
Donnerstag
08.11.18
17.00 Uhr
Die vergessene Revolution der Lyrik: Vier Außenseiter
Ulrich Keicher
Montag
12.11.18
19.30 Uhr
Lügnerin
Aylet Gundar-Goshen
Dienstag
13.11.18
19.30 Uhr
Geisterbahn
Ursula Krechel
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
18.11.18
19.30 Uhr
Spätdienst
Martin Walser
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
19.30 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart