Freitag 05.07.13 20.00 Uhr

#DirenGeziParkı #OccupyTurkiye Aufbruch einer demokratischen Bürgerbewegung oder Symbol des Versagens der politischen Kräfte?

Veranstaltungsreihe: BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog
Moderation: Sibylle Thelen
Die Politik des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan hat in den vergangenen Wochen für heftige Proteste zunächst in Istanbul, dann in weiten Teilen der Türkei gesorgt. Nach der gewaltsamen Räumung eines Protestcamps im Gezi-Park am Istanbuler Taksim-Platz kam es zu Protestkundgebungen, die sich auf die ganze Türkei ausweiteten. Die türkische Regierung setzte zunächst auf Härte: Wasserwerfer, Tränengas, Verhaftungen. Die Demonstranten richten sich gegen den als autoritär empfundenen Führungsstil von Ministerpräsident Erdoğan. Wirtschaftlich war Erdogans Regierungszeit für die Türkei bisher ein goldenes Jahrzehnt. Doch wie trügerisch ist die politische Stabilität?

Urplötzlich ist eine neue Bürgerbewegung entstanden, die bisher kaum politisch interessiert und aktiv war. Sie tauscht sich vor allem über die sozialen Medien aus und distanziert sich weitgehend von den altgedienten Parteien. Gleichzeitig haben politische Gruppierungen versucht, die Proteste für sich zu nutzen. Warum erheben vor allem die jungen Menschen jetzt ihre Stimme? Welche Lager haben sich neu gebildet, welche stehen sich gegenüber? Und welche Rolle spielen die politischen Parteien und andere politische Akteure? Vor welchen Herausforderungen stehen die Bürgergesellschaft und die Politik in der Türkei? Und in welche Richtung bewegt sich der Demokratisierungsprozess?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich der sechste Themenabend in der Reihe „BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog“. Unter der Moderation von Sibylle Thelen sprechen die Schriftsteller Zafer Şenocak und Achim Wagner über die jüngsten Ereignisse in Istanbul und anderen Teilen der Türkei und deren gesellschaftliche Ursachen und Auswirkungen.

Gefördert durch die Robert Bosch Stiftung.
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
14.11.19
19.30 Uhr
Verleihung des Schiller-Gedächtnis-Preises des Landes Baden-Württemberg 2019
Nino Haratischwili
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke
Sonntag
01.12.19
17.00 Uhr
Mädchenleben
Martin Walser
Montag
02.12.19
19.00 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war von Julie Otsuka
Donnerstag
05.12.19
19.30 Uhr
Als der Kaiser ein Gott war
Julie Otsuka
Freitag
06.12.19
19.30 Uhr
Madonnas letzter Traum
Doğan Akhanlı
Freitag
06.12.19
20.00 Uhr
Georg Dengler - Vom Roman zum Film
Wolfgang Schorlau, Oliver Vogel
Samstag
07.12.19
19.30 Uhr
Morgen ist da
Navid Kermani
Montag
09.12.19
19.00 Uhr
Friedrich Hölderlin: Komm! Ins Offene, Freund!
Rüdiger Safranski
Montag
09.12.19
20.30 Uhr
Friedrich Hölderlin. Dichter sein. Unbedingt!
Freitag
13.12.19
19.30 Uhr
Misstrauensvotum. Vielleicht ein Heimatabend
Petra Piuk, Ulrike Wörner
Dienstag
17.12.19
19.30 Uhr
Mein Alphabet
Ilma Rakusa
Mittwoch
18.12.19
19.30 Uhr
Als die Natur noch sprach
Sandra Richter, Karl-Heinz Göttert, Denis Scheck
Donnerstag
30.01.20
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel