Freitag 05.07.13 20.00 Uhr

#DirenGeziParkı #OccupyTurkiye Aufbruch einer demokratischen Bürgerbewegung oder Symbol des Versagens der politischen Kräfte?

Veranstaltungsreihe: BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog
Moderation: Sibylle Thelen
Die Politik des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan hat in den vergangenen Wochen für heftige Proteste zunächst in Istanbul, dann in weiten Teilen der Türkei gesorgt. Nach der gewaltsamen Räumung eines Protestcamps im Gezi-Park am Istanbuler Taksim-Platz kam es zu Protestkundgebungen, die sich auf die ganze Türkei ausweiteten. Die türkische Regierung setzte zunächst auf Härte: Wasserwerfer, Tränengas, Verhaftungen. Die Demonstranten richten sich gegen den als autoritär empfundenen Führungsstil von Ministerpräsident Erdoğan. Wirtschaftlich war Erdogans Regierungszeit für die Türkei bisher ein goldenes Jahrzehnt. Doch wie trügerisch ist die politische Stabilität?

Urplötzlich ist eine neue Bürgerbewegung entstanden, die bisher kaum politisch interessiert und aktiv war. Sie tauscht sich vor allem über die sozialen Medien aus und distanziert sich weitgehend von den altgedienten Parteien. Gleichzeitig haben politische Gruppierungen versucht, die Proteste für sich zu nutzen. Warum erheben vor allem die jungen Menschen jetzt ihre Stimme? Welche Lager haben sich neu gebildet, welche stehen sich gegenüber? Und welche Rolle spielen die politischen Parteien und andere politische Akteure? Vor welchen Herausforderungen stehen die Bürgergesellschaft und die Politik in der Türkei? Und in welche Richtung bewegt sich der Demokratisierungsprozess?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich der sechste Themenabend in der Reihe „BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog“. Unter der Moderation von Sibylle Thelen sprechen die Schriftsteller Zafer Şenocak und Achim Wagner über die jüngsten Ereignisse in Istanbul und anderen Teilen der Türkei und deren gesellschaftliche Ursachen und Auswirkungen.

Gefördert durch die Robert Bosch Stiftung.
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Samstag
02.03.19
20.00 Uhr
Ich kann dich hören
Katharina Mevissen
Mittwoch
06.03.19
19.30 Uhr
Eure Heimat ist unser Albtraum
Deniz Utlu, Fatma Aydemir
Donnerstag
07.03.19
19.00 Uhr
Freudianische Stunden im Literaturhaus!
Lothar Müller, Katharina Adler
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Patrick Modiano und die „Pflicht zur Erinnerung“
Elisabeth Edl
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Das hohe Haus - Roger Willemsen
Mittwoch
13.03.19
19.30 Uhr
Der schlaflose Cheng
Heinrich Steinfest
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika - Nach einem Romanfragment von Franz Kafka
Kafka Band
Mittwoch
20.03.19
19.30 Uhr
Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich
Daniel Mendelsohn
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
27.06.19
00.00 Uhr
Heimat
Nora Krug