Dienstag 04.06.13 20.00 Uhr

Das Diaspora Museum in Tel-Aviv – Spiegelbild jüdischer Vielfalt

Veranstaltungsreihe: Architektur
Vortrag und Bilderschau, Vortrag und Gespräch
Moderation: Roland Ostertag
Joel Berger, Landesrabbiner a.D., spricht über das 1978 gegründete Diasporamuseum (Bet Hatefuzot) in Tel-Aviv, das wie kein anderes Museum angelegt und ausgestaltet ist. Hier werden Geschichte, Kultur, Religion des jüdischen Volkes, die Beziehungen zu Nicht-Juden, die Geschichte der Gemeinden der jüdischen Diaspora rund um die Welt von der Zeit des Babylonischen Exils im Jahre 586-536 v.d.Z. bis zur Gegenwart dargestellt und anschaulich gemacht. Bei seiner Eröffnung wurde es von vielen Experten als eines der weltweit innovativsten Museen bezeichnet. Es zeigt die unterschiedlichen religiösen Bräuche und kulturellen Traditionen der verschiedenen Gemeinschaften und beschreiben die komplexen und fortlaufenden Migrationen des jüdischen Volkes »unter den Nationen«. Das Wunder der Diaspora bestand nicht nur darin, dass die Juden Folterungen und Massaker überlebten, sondern darin, dass sie Überlieferung und Tradition des jüdischen Volkes bewahrten, das sich seit Übergabe der Tora am Berge Sinai immer wieder auf Wanderschaft befand. In diesem Sinne ist das Ziel des Diasporamuseums, uns das Überleben des jüdischen Volkes im Exil ins Bewusstsein zu rufen. Die Erfahrungen des Diasporamuseums sind für die zur Zeit in unserer Stadt stattfindenden Diskussion über die inhaltliche und thematische Ausgestaltung der beabsichtigten Einrichtung einer Gedenkstätte, eines Lehr-, Lern-, Forschungs- und Veranstaltungsortes äußerst wertvoll.
In Zusammenarbeit mit dem Architekturforum
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Freitag
18.10.19
18.00 Uhr
Scheize – Liebe – Sehnsucht: Ragnar Kjartansson
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke