Mittwoch 30.01.13 20.00 Uhr

Mahmoud Darwish und Walter Benjamin: Dichtung, Geschichte und Erinnerung

Veranstaltungsreihe: head to head
Gedanken aus Amerika
Moderation: Pamela Rosenberg
Lesung: Bijan Zamani
Übersetzung: Jürgen Stähle
Eine »unwahrscheinliche Begegnung« nennt der Islamwissenschaftler und Übersetzer Sinan Antoon von der New York University, derzeit Fellow an der American Academy in Berlin, was er für sein aktuelles Forschungsprojekt entworfen hat: einen Gedankenwechsel zwischen zwei denkbar unwahrscheinlichen Gesprächspartnern – auf der einen Seite Walter Benjamin, deutscher Philosoph, Literaturkritiker und Übersetzer jüdischer Abstammung, auf der anderen der 2008 verstorbene Dichter Mahmoud Darwish, vielleicht einflussreichster zeitgenössischer Dichter der arabischen Welt. Sinan Antoons These: Ausgerechnet Benjamins Konzeptionen von Geschichte und Erinnerung und deren Manifestierung in der Literatur prägen Darwishs Dichtung und lassen sich in seinen Werken wiederfinden. Stefan Weidner, sein Gesprächspartner, ist der deutsche Übersetzer von Mahmoud Darwishs Gedichten und gehört als Autor und Journalist zu den wichtigsten Vermittlern arabischer Kultur in Deutschland. Geboren 1967 in Köln, studierte er Islamwissenschaften, Germanistik und Philosophie in Göttingen, Damaskus, Berkeley und Bonn. Als er Ende der neunziger Jahre mehrere Gedichtsammlungen und eine umfassende Einzelstudie über den im deutschen Sprachraum lange nahezu unbekannten palästinensisch-arabischen Dichter veröffentlichte, wurde man auch hierzulande auf ihn aufmerksam. 2007 erhielt Weidner für seine Übersetzungen arabischer Gedichte, darunter auch Werke von Adonis und Mahmud Darwish, den Johann-Heinrich-Voß-Preis.

In Zusammenarbeit mit der American Academy Berlin
Gefördert von: Berthold Leibinger Stiftung, Daimler AG, Robert Bosch Stiftung, Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
04.02.19
19.00 Uhr
Unterwegs – Jack Kerouac
Dienstag
05.02.19
19.30 Uhr
Desintegriert euch!
Max Czollek
Mittwoch
06.02.19
19.30 Uhr
wundgewähr - Durch die Künste hindurch
José F. A. Oliver
Donnerstag
07.02.19
17.00 Uhr
Klaus Nonnenmann
Ulrich Keicher
Mittwoch
13.02.19
10.00 Uhr
Welterkundung in Zeiten von Fake News Daten, Geschichten und Grafiken
Donnerstag
14.02.19
19.30 Uhr
Eine Frau wird älter
Ulrike Draesner, Elisabeth Bronfen
Freitag
15.02.19
19.00 Uhr
Ekstase – Kunstmuseum Stuttgart
Freitag
15.02.19
19.30 Uhr
Nachrichten im Minutentakt
Bernward Loheide, Tilman Rau
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band