Dienstag 29.01.13 20.00 Uhr

Dem Himmel verfallen – Poesie im Kreuzgang

Vortrag, Lesung und Gespräch
Heimatliteratur im besten, zeitgenössischen Sinne: Dafür steht der Name Silberburg seit über 25 Jahren. Die mehr als 1000 erschienenen Titel zum Thema Baden-Württemberg decken ein denkbar breites Spektrum an Themen ab: Die Inhalte reichen von Wanderführern, Kulinarischem und Bildbänden bis zu landes- und literaturgeschichtlichen Beiträgen. Außerdem gibt der Silberburg-Verlag die landeskundliche Zeitschrift „Schönes Schwaben“ heraus sowie den seit nunmehr 200 Jahre ununterbrochen erscheinenden Kalender „Lahrer Hinkender Bote“. Der Verleger Titus Häussermann wird an diesem Abend aus der Geschichte des Verlags erzählen, der 1986 in der Stuttgarter Silberburgstraße gegründet wurde und einen Blick hinter die Kulissen eines Regionalia-Verlags gewähren. Zwei Autoren des Verlags stehen exemplarisch für die thematische Breite des Programms: Thomas Hoeth wird seinen Roman „Dem Himmel verfallen“ um Johannes Keppler vorstellen. Thomas Hoeth zeichnet die Jugend des großen Astronomen in der Maulbronner Klosterschule und am Tübinger Stift nach und erzählt dabei eine Geschichte von der Notwendigkeit des freien Denkens. Andrea Hahn berichtet von dichtenden Mönchen, schreibenden Schülern und schwärmenden Poeten, die über die Jahrhunderte hinweg in den Abteien, Stiften und Klosterschulen des Landes wirkten. Versammelt sind diese Geschichten in ihrem Band "Poesie im Kreuzgang - Literarische Spaziergänge durch Klöster in Baden-Württemberg".
Bild: Dem Himmel verfallen – Poesie im Kreuzgang - Andrea HahnBild: Dem Himmel verfallen – Poesie im Kreuzgang - Andrea HahnBild: Dem Himmel verfallen – Poesie im Kreuzgang - Andrea HahnBild: Dem Himmel verfallen – Poesie im Kreuzgang - Andrea HahnBild: Dem Himmel verfallen – Poesie im Kreuzgang - Andrea HahnBild: Dem Himmel verfallen – Poesie im Kreuzgang - Andrea HahnBild: Dem Himmel verfallen – Poesie im Kreuzgang - Andrea HahnBild: Dem Himmel verfallen – Poesie im Kreuzgang - Andrea HahnBild: Dem Himmel verfallen – Poesie im Kreuzgang - Andrea HahnBild: Dem Himmel verfallen – Poesie im Kreuzgang - Andrea Hahn
© Sebastian Becker
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Sonntag
18.11.18
19.30 Uhr
Spätdienst
Martin Walser
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel