Montag 28.01.13 20.00 Uhr

Made in Turkey – von der verlängerten Werkbank zur starken Wirtschaftsmacht?

Veranstaltungsreihe: BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog
Podiumsgespräch
Moderation: Murad Bayraktar
Absage der Veranstaltung "Made in Turkey"

Leider hat Herr Zafer Kurtul uns mitgeteilt, dass es ihm aus unvorhersehbaren, zwingenden Gründen nicht möglich ist, an dem BAKIŞ-Themenabend teilzunehmen. Zu unserem großen Bedauern müssen wir deswegen die Veranstaltung "Made in Turkey" am Montag, den 28.01.13, im Literaturhaus absagen. Bereits gekaufte Eintrittskarten können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.

Den Themenschwerpunkt der deutsch-türkischen Wirtschaftbeziehungen im Rahmen unserer Reihe "BAKIŞ - Die Türkei im europäischen Dialog" werden wir zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Der nächste BAKIŞ-Themenabend widmet sich am 15.04.13 dem Thema "Vielfalt in Kunst und Kultur".



In den letzten Jahren tritt die Türkei immer selbstbewusster auf. Ankara will international mitreden und verweist dabei auch auf die wirtschaftliche Kraft des Landes: Jahrelang konnte die Türkei starkes Wirtschaftswachstum und einen sauberen Haushalt mit wenig Neuverschuldung vorweisen. Doch jetzt steigt das Haushaltsdefizit und das rasante Wirtschaftswachstum, das zwischenzeitlich selbst China hinter sich gelassen hatte, bekommt auch einen Dämpfer. Welche Faktoren haben zum Aufschwung der türkischen Wirtschaft beigetragen und wie steht es heute um sie? Welche Bedeutung wird der Türkei insbesondere als wichtiges Energietransitland in einer geopolitisch spannenden Region in den nächsten Jahren zukommen? Welche Chancen bietet der türkische Markt für deutsche Unternehmen und wie können türkische Firmen besseren Absatz erzielen? Und welche Rolle spielen türkische Unternehmen in Europa, gegründet durch die Nachfahren einstiger türkischer »Gastarbeiter«? Franz Fehrenbach, geboren 1949 in Kenzingen im Breisgau, studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Karlsruhe. 1975 stieg er bei der Robert Bosch GmbH ein und wurde nach verschiedenen Stationen in der Bosch-Gruppe 1988 Mitglied der Geschäftsleitung. Zwischen 1999 und 2012 war Franz Fehrenbach Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH und ist seit 1. Juli 2012 Vorsitzender des Aufsichtsrats. Zafer Kurtul, geboren 1958 in Sivas/Türkei, studierte Finanzen an der Istanbul Universität und machte seinen MBA an der Universität von Wisconsin-Madison. Nach Führungsaufgaben bei der Citibank, BNP-Ak-Dresdner Bank und Société Générale, stieg der ausgewiesene Finanzanalyst 1998 im Sabancı-Konzern ein. Zwischen 2000 und 2009 war er Geschäftsführer der Akbank, im Anschluss deren Vizepräsident. Seit Juli 2010 ist Zafer Kurtul CEO der Sabancı Gruppe und Mitglied des Vorstands.

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Türkische Forum Stuttgart
Gefördert von der Robert Bosch Stiftung
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Samstag
24.08.19
20.00 Uhr
Miami Punk
Juan S. Guse
Freitag
06.09.19
18.00 Uhr
Treppauf – Treppab
Christina Schmid, Sabine Fessler
Freitag
06.09.19
19.00 Uhr
Stuttgarter Lyriknacht 2019
Thilo Krause, Kathrin Schmidt, Christine Langer, Maren Kames
Montag
09.09.19
19.00 Uhr
Über "Das Phantom der Oper" von Gaston Leroux
Montag
09.09.19
19.30 Uhr
Dort dort
Tommy Orange
Dienstag
10.09.19
19.30 Uhr
Und das hast du dir alles ausgedacht?! Collagen & Kollaborationen
Lydia Daher
Montag
16.09.19
19.30 Uhr
Theodor Storm: "Der Schimmelreiter“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
17.09.19
19.30 Uhr
Unter der Drachenwand – Eine Liebesgeschichte
Arno Geiger, Jan Snela
Mittwoch
18.09.19
19.30 Uhr
Wie später ihre Kinder
Nicolas Mathieu
Donnerstag
19.09.19
19.30 Uhr
Bergeners
Tomas Espedal
Samstag
21.09.19
14.00 Uhr
Führung durch die Staatstheater Stuttgart
Montag
23.09.19
19.30 Uhr
Ein Hummerleben
Erik Fosnes Hansen
Mittwoch
25.09.19
19.30 Uhr
Im Heimweh ist ein blauer Saal
Herta Müller
Donnerstag
26.09.19
19.30 Uhr
Intime Briefe x 2
Walter Sittler, Hegel Quartett
Freitag
27.09.19
19.30 Uhr
Revanche
Claire Beyer
Montag
30.09.19
19.00 Uhr
Schreibtreff Junger Autor*innen
Dienstag
01.10.19
17.00 Uhr
Literatur Schaufenster für Brigitte Kronauer und Peter Hamm
Ulrich Keicher
Mittwoch
02.10.19
19.30 Uhr
Gebrauchsanweisung fürs Scheitern
Heinrich Steinfest
Montag
07.10.19
19.00 Uhr
Über »Die Islandglocke« von Halldór Laxness
Montag
07.10.19
19.30 Uhr
Die geheime Mission des Kardinals
Rafik Schami
Donnerstag
10.10.19
19.00 Uhr
Literatur im Turm - Über den Dingen
Donnerstag
10.10.19
19.30 Uhr
Aus der Dunkelheit strahlendes Licht
Petina Gappah
Dienstag
15.10.19
19.30 Uhr
Die Jakobsbücher
Olga Tokarczuk
Mittwoch
16.10.19
19.30 Uhr
Max, Mischa und die Tet-Offensive
John Harstad
Freitag
18.10.19
18.00 Uhr
Scheize – Liebe – Sehnsucht: Ragnar Kjartansson
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg