Montag 28.01.13 20.00 Uhr

Made in Turkey – von der verlängerten Werkbank zur starken Wirtschaftsmacht?

Veranstaltungsreihe: BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog
Podiumsgespräch
Moderation: Murad Bayraktar
Absage der Veranstaltung "Made in Turkey"

Leider hat Herr Zafer Kurtul uns mitgeteilt, dass es ihm aus unvorhersehbaren, zwingenden Gründen nicht möglich ist, an dem BAKIŞ-Themenabend teilzunehmen. Zu unserem großen Bedauern müssen wir deswegen die Veranstaltung "Made in Turkey" am Montag, den 28.01.13, im Literaturhaus absagen. Bereits gekaufte Eintrittskarten können an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden.

Den Themenschwerpunkt der deutsch-türkischen Wirtschaftbeziehungen im Rahmen unserer Reihe "BAKIŞ - Die Türkei im europäischen Dialog" werden wir zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Der nächste BAKIŞ-Themenabend widmet sich am 15.04.13 dem Thema "Vielfalt in Kunst und Kultur".



In den letzten Jahren tritt die Türkei immer selbstbewusster auf. Ankara will international mitreden und verweist dabei auch auf die wirtschaftliche Kraft des Landes: Jahrelang konnte die Türkei starkes Wirtschaftswachstum und einen sauberen Haushalt mit wenig Neuverschuldung vorweisen. Doch jetzt steigt das Haushaltsdefizit und das rasante Wirtschaftswachstum, das zwischenzeitlich selbst China hinter sich gelassen hatte, bekommt auch einen Dämpfer. Welche Faktoren haben zum Aufschwung der türkischen Wirtschaft beigetragen und wie steht es heute um sie? Welche Bedeutung wird der Türkei insbesondere als wichtiges Energietransitland in einer geopolitisch spannenden Region in den nächsten Jahren zukommen? Welche Chancen bietet der türkische Markt für deutsche Unternehmen und wie können türkische Firmen besseren Absatz erzielen? Und welche Rolle spielen türkische Unternehmen in Europa, gegründet durch die Nachfahren einstiger türkischer »Gastarbeiter«? Franz Fehrenbach, geboren 1949 in Kenzingen im Breisgau, studierte Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Karlsruhe. 1975 stieg er bei der Robert Bosch GmbH ein und wurde nach verschiedenen Stationen in der Bosch-Gruppe 1988 Mitglied der Geschäftsleitung. Zwischen 1999 und 2012 war Franz Fehrenbach Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH und ist seit 1. Juli 2012 Vorsitzender des Aufsichtsrats. Zafer Kurtul, geboren 1958 in Sivas/Türkei, studierte Finanzen an der Istanbul Universität und machte seinen MBA an der Universität von Wisconsin-Madison. Nach Führungsaufgaben bei der Citibank, BNP-Ak-Dresdner Bank und Société Générale, stieg der ausgewiesene Finanzanalyst 1998 im Sabancı-Konzern ein. Zwischen 2000 und 2009 war er Geschäftsführer der Akbank, im Anschluss deren Vizepräsident. Seit Juli 2010 ist Zafer Kurtul CEO der Sabancı Gruppe und Mitglied des Vorstands.

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Türkische Forum Stuttgart
Gefördert von der Robert Bosch Stiftung
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke