Freitag 07.12.12 08.30 Uhr

Sams im Glück

Film und Lesung
Moderation: Wolfgang Niess
Als sich das Leben der Familie Taschenbier mit dem Sams wieder normalisiert zu haben scheint, stören ungeahnte Vorkommnisse die Idylle: Bruno Taschenbier verhält sich zunehmend seltsamer, er isst wie ein Scheunendrescher und ist vorlaut und frech. Taschenbier entdeckt sogar hin und wieder ein rotes Haar auf seinem Kopf. Ihm und seiner Familie wird klar, dass er sich langsam aber sicher in ein Sams verwandelt.

Im Anschluss an die Filmvorführung: Paul Maar zu Gast
Paul Maar konnte als Kind nie begreifen, wie die Erwachsenen es aushalten, ihr ganzes Leben lang ein und denselben Beruf auszuüben. Alle sieben Jahre wollte er deshalb seinen Beruf wechseln. Er begann als Bühnenbildner, dann wurde er Kunsterzieher, bis er das sichere Lehrerdasein gegen die freie Schriftstellerei eintauschte. Heute ist er einer der ganz großen Kinder- und Jugendbuchautoren Deutschlands. Mit dem "Kleinen Känguruh", dem "Träumer Lippel", vor allem aber mit dem liebenswert frechen "Sams" begeistert er die Kinder in aller Welt. Paul Maars Bücher wurden u.a. ins Chinesische, Russische und Norwegische übersetzt. Auch als Drehbuchautor und Verfasser von Theaterstücken hat er sich international einen Namen gemacht. Acht Schulen sind inzwischen nach ihm benannt, die Preise und Ehrungen sind kaum mehr überschaubar. „Sams im Glück“ ist der Titel des neuesten Sams-Buches, das in diesem Jahr auch gleich verfilmt wurde. „Sams im Glück“ ist nicht nur ein großer Erfolg in den Kinos, sondern wurde auch im Juli 2012 beim Münchner Filmfest mit dem Kinder-Medien-Preis „Der weiße Elefant“ ausgezeichnet.

Veranstalter: vhs Stuttgat Treffpunkt Kinder, Evangelisches Medienhaus GmbH, Stadtmedienzentrum Stuttgart

Eintritt: Euro 5,- (Vorverkauf Telefon 0711 18 73 - 881, treffpunkt.kinder@vhs-stuttgart.de)

Weitere informationen www.stuttgarter-kinderfilmtage.de

Hinweis: Paul Maar ist auch am 7.12. um 20.00 Uhr im TREFFPUNKT Rotebühlplatz in der Reihe „Der Autor im Gespräch“ zu Gast.
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
16.10.19
20.00 Uhr
Max, Mischa und die Tet-Offensive
John Harstad
Freitag
18.10.19
18.00 Uhr
Scheize – Liebe – Sehnsucht: Ragnar Kjartansson
Dienstag
22.10.19
19.30 Uhr
Gegen Morgen
Deniz Utlu
Mittwoch
23.10.19
18.30 Uhr
Masters of Virtual Worlds
Benjamin Rudolph, Christoph Rasulis
Donnerstag
24.10.19
19.30 Uhr
Der von den Löwen träumte & Wie ich Klavier spielen lernte
Hanns-Josef Ortheil
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso
Sonntag
27.10.19
20.00 Uhr
Kintsugi
Miku Sophie Kühmel
Mittwoch
30.10.19
19.30 Uhr
Miroloi
Karen Köhler
Mittwoch
06.11.19
19.30 Uhr
Umkämpfte Zone: Mein Bruder, der Osten und der Hass
Ines Geipel
Donnerstag
07.11.19
19.30 Uhr
Ödön von Horváth: »Kasimir und Karoline«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
10.11.19
17.00 Uhr
Der Apfelbaum
Christian Berkel
Montag
11.11.19
19.30 Uhr
Metropol
Eugen Ruge
Dienstag
12.11.19
19.30 Uhr
Wenn dein Land nicht mehr dein Land ist
Ece Temelkuran
Samstag
16.11.19
20.00 Uhr
hell/dunkel
Julia Rothenburg
Sonntag
17.11.19
11.00 Uhr
Bücherfreundin 2019
ChrisTine Urspruch
Montag
18.11.19
19.30 Uhr
Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten
Emma Braslavsky
Mittwoch
20.11.19
19.30 Uhr
Der Tunnel
Abraham B. Jehoshua
Donnerstag
21.11.19
19.30 Uhr
Trio NorgeO: Klang & Poesie, nordöstlich
Russudan Meipariani, Aashild Vertus, Andreas Ulvo
Freitag
22.11.19
19.30 Uhr
Auf dem Seil
Terézia Mora
Mittwoch
27.11.19
20.00 Uhr
Der Araber von morgen
Riad Sattouf
Donnerstag
28.11.19
19.30 Uhr
Irmgard Keun: »Das kunstseidene Mädchen«
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
29.11.19
19.30 Uhr
Das Gedicht jenseits der künstlerischen Komfortzone
José F. A. Oliver, Lütfiye Güzel
Samstag
30.11.19
20.00 Uhr
Ja heißt ja und …
Carolin Emcke