Mittwoch 07.11.12 20.00 Uhr

Frauen in der türkischen Gesellschaft: Stark und frei oder schwach und unterdrückt?

Veranstaltungsreihe: BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog
Lesung und Gespräch
Moderation: Murad Bayraktar
Das Bild der türkischen Frau kann in der Türkei und in Deutschland aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden: Entweder als Opfergeschichte, die von Diskriminierung, Gewalt und manchmal sogar von Mord im Namen der Ehre handelt. Oder als Erfolgsgeschichte, in der es dann um Professorinnen oder Ärztinnen geht, um Karrieren bis an die Spitze großer Unternehmen. Wie kann man die Widersprüche erklären? Und lässt sich die Lage in der Türkei mit der Lage türkischer Migrantinnen in Deutschland überhaupt vergleichen? Perihan Mağden, geboren 1960 in Istanbul, ist eine der wichtigsten Autorinnen der jüngeren türkischen Literatur. Durch ihre kontrovers diskutierten Kolumnen in der Zeitung „Radikal“ wurde sie einem breiten Publikum bekannt. Mağden veröffentlichte bislang fünf Romane, von denen vier ins Deutsche übersetzt wurden, zuletzt „Ali und Ramazan“. Güner Yasemin Balci wurde 1975 in Berlin-Neukölln geboren. Sie arbeitete im Neuköllner Modellprojekt „Kiezorientierte Gewalt- und Kriminalitätsprävention“. Nicht nur als Journalistin, auch als Schriftstellerin gilt ihr Interesse der Lage von Migranten in Deutschland: Nach ihrem Debüt „Arabboy – Eine Jugend in Deutschland oder das kurze Leben des Rashid A.“ erschien 2010 ihr zweites Buch „ArabQueen oder der Geschmack der Freiheit“.

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Türkischen Forum Stuttgart
Gefördert von der Robert Bosch Stiftung
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
04.02.19
19.00 Uhr
Unterwegs – Jack Kerouac
Dienstag
05.02.19
19.30 Uhr
Desintegriert euch!
Max Czollek
Mittwoch
06.02.19
19.30 Uhr
wundgewähr - Durch die Künste hindurch
José F. A. Oliver
Donnerstag
07.02.19
17.00 Uhr
Klaus Nonnenmann
Ulrich Keicher
Mittwoch
13.02.19
10.00 Uhr
Welterkundung in Zeiten von Fake News Daten, Geschichten und Grafiken
Donnerstag
14.02.19
19.30 Uhr
Eine Frau wird älter
Ulrike Draesner, Elisabeth Bronfen
Freitag
15.02.19
19.00 Uhr
Ekstase – Kunstmuseum Stuttgart
Freitag
15.02.19
19.30 Uhr
Nachrichten im Minutentakt
Bernward Loheide, Tilman Rau
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band