Mittwoch 07.11.12 20.00 Uhr

Frauen in der türkischen Gesellschaft: Stark und frei oder schwach und unterdrückt?

Veranstaltungsreihe: BAKIŞ – Die Türkei im europäischen Dialog
Lesung und Gespräch
Moderation: Murad Bayraktar
Das Bild der türkischen Frau kann in der Türkei und in Deutschland aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden: Entweder als Opfergeschichte, die von Diskriminierung, Gewalt und manchmal sogar von Mord im Namen der Ehre handelt. Oder als Erfolgsgeschichte, in der es dann um Professorinnen oder Ärztinnen geht, um Karrieren bis an die Spitze großer Unternehmen. Wie kann man die Widersprüche erklären? Und lässt sich die Lage in der Türkei mit der Lage türkischer Migrantinnen in Deutschland überhaupt vergleichen? Perihan Mağden, geboren 1960 in Istanbul, ist eine der wichtigsten Autorinnen der jüngeren türkischen Literatur. Durch ihre kontrovers diskutierten Kolumnen in der Zeitung „Radikal“ wurde sie einem breiten Publikum bekannt. Mağden veröffentlichte bislang fünf Romane, von denen vier ins Deutsche übersetzt wurden, zuletzt „Ali und Ramazan“. Güner Yasemin Balci wurde 1975 in Berlin-Neukölln geboren. Sie arbeitete im Neuköllner Modellprojekt „Kiezorientierte Gewalt- und Kriminalitätsprävention“. Nicht nur als Journalistin, auch als Schriftstellerin gilt ihr Interesse der Lage von Migranten in Deutschland: Nach ihrem Debüt „Arabboy – Eine Jugend in Deutschland oder das kurze Leben des Rashid A.“ erschien 2010 ihr zweites Buch „ArabQueen oder der Geschmack der Freiheit“.

In Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Türkischen Forum Stuttgart
Gefördert von der Robert Bosch Stiftung
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Sonntag
18.11.18
19.30 Uhr
Spätdienst
Martin Walser
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel