Montag 05.11.12 20.00 Uhr

Das Meer am Morgen

Gespräch
Gesprächspartnerin: Gabriele Röthemeyer
Er macht vermeintlich nicht verfilmbare Literatur zu Publikumserfolgen. Der Durchbruch im Kino gelang Volker Schlöndorff 1975 mit „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“, einer kongenialen Verfilmung des gleichnamigen Romans von Heinrich Böll. Schlöndorff, der während seines Studiums in Paris mit Louis Malle, Jean-Pierre Melville und Alain Resnais zusammen gearbeitet hat, wagte sich an viele literarische Stoffe heran. So setzte er u.a. Marcel Prousts Roman „Eine Liebe von Swann“ und Max Frischs „Homo Faber“ um. Auch sein aktuelles Werk „La mer à l’aube“, in dem er die Geschichte des 17-jährig von den Nazis während der Besatzungszeit in Frankreich ermordeten Nationalhelden Guy Môquet erzählt, basiert auf literarischen Vorlagen. Wie ihm Romanadaptionen gelingen, die die Stimmung des Buches lebendig werden lassen und die Vorlage auf eine neue Ebene überführen, versucht MFG-Geschäftsführerin Gabriele Röthemeyer im Gespräch mit Volker Schlöndorff zu ergründen. Dabei ist die Beteiligung des Publikums ausdrücklich erwünscht.

In Zusammenarbeit mit den Filmtagen Tübingen
Bild: Das Meer am Morgen - Volker SchlöndorffBild: Das Meer am Morgen - Volker SchlöndorffBild: Das Meer am Morgen - Volker SchlöndorffBild: Das Meer am Morgen - Volker SchlöndorffBild: Das Meer am Morgen - Volker SchlöndorffBild: Das Meer am Morgen - Volker Schlöndorff
© Kristina Popov
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Donnerstag
15.11.18
19.30 Uhr
Christa Wolf: Kassandra
Ulrike Draesner, John von Düffel
Sonntag
18.11.18
19.30 Uhr
Spätdienst
Martin Walser
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel