Werner Pawlok Werner Pawlok Werner Pawlok
Donnerstag 27.09.12 bis Donnerstag 22.11.12

views – faces of literature

Das Porträt zielt, unabhängig von der körperlichen Ähnlichkeit, stets auf die Persönlichkeit, es versucht den Wesenskern eines Menschen zum Ausdruck zu bringen. Das Gesicht gilt seit altersher als Spiegel der Seele. Gesicht und Mimik sind der kommunikative Umschlagplatz des Ungesagten und Unsagbaren. Mehr noch, das menschliche Gesicht ist eine eigene Erzählung. Das gelebte Leben schreibt sich ein in das Gesicht und schildert mit jeder eingegrabenen Erfahrung was der porträtierte Mensch im Leben war und ist.
Wir folgen diesen Spuren und erkennen im Porträt des Anderen, so hoffen wir, auch uns selbst. Das macht den unerschöpflichen Reiz der Porträtdarstellung aus.
Das Kaufleuten ist wohl der bekannteste Club in Zürich. Im Programm auch: Lesungen zeitgenössischer Autoren aus aller Welt. Für Werner Pawlok und sein Projekt bleibt wenig Zeit. Stets der gleiche Aufbau, Ringblitz und die Kamera mit Polaroid Film. Immer das gleiche Licht, das auf unterschiedliche Lebensalter, Lebensläufe, Gesichtslandschaften trifft. Pawlok erklärt Jonathan Franzen den Ablauf: zwei Schüsse nur, zweimal auf den Auslöser gedrückt. Ein Portrait bekommt der Autor, das andere wird Teil von Pawloks Reihe contemporary writers. Autor und Kamera sind nur zwanzig Zentimeter voneinander entfernt. Was gibt das Gesicht von diesem Leben preis?
Die Reaktionen auf die Porträtsituation fallen unterschiedlich aus: gelassen, souverän, offen oder auch irritiert von so viel Nahsicht, die den Weg nach Innen sucht. "Du wirst mir nicht in die Seele schauen", sagt z.B. Franzen und rückt seine Brille zurecht wie einen Schutzschild.
2011 begann Werner Pawlok seine Fotoserie VIEWS in der gleichen Form im Literaturhaus Stuttgart fortzuführen und porträtierte bisher Rafik Schami und Feridun Zaimoglu.

Kuratiert von Amrei Heyne.

Die Ausstellung ist im Literaturhaus Stuttgart vor und nach den Abendveranstaltungen oder nach Anmeldung (Fon 0711 / 22 02 17 3) zu sehen.
Programm Literaturhaus Stuttgart
ausstellungen
11.11.18
bis
26.12.18
K: KafKa in KomiKs
10.12.18
bis
20.03.19
Blåvand
Tim Dinter, Thomas Pletzinger
24.10.18
bis
31.01.19
Falsches Rot
Dieter M. Gräf, Ulf Stolterfoht, Frank Witzel
08.11.18
bis
15.01.19
Nr. 17: Literatur Schaufenster. Bücher & Autoren, die wir nicht vergessen wollen
Rainer Maria Gerhardt, Werner Riegel, Alexander Xaver Gwerder, Bernhard Koller