Freitag 20.07.12 20.00 Uhr

Hat die Politik abgedankt? Wie gewinnen wir verlorenes Vertrauen in die Politik zurück?

Veranstaltungsreihe: Architektur
Impulsreferat und Gespräch
Moderation: Roland Ostertag
Politisches Handeln ist in besonderer Weise auf das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Das gilt für alle Ebenen. Dabei ist in den letzten Jahren ein wachsender Vertrauensverlust der Bürgerschaft festzustellen. So befragte etwa das Forsa-Institut im April 2011 bundesweit die Bevölkerung, welches das größte Problem des Landes sei. Daraufhin antworteten 35 Prozent und damit so viele Menschen wie nie zuvor: »Die Unzufriedenheit über Politiker und Parteien«. Dieser Befund ist besorgniserregend, und er darf die politischen Akteure nicht gleichgültig lassen. Vertrauen ist das knappste, aber zugleich auch das wichtigste Gut in der Politik. Die Menschen wollen glaubwürdige Politikerinnen und Politiker sowie einen offenen Austausch über ihre Anliegen und Sorgen. Die grün-rote Landesregierung unter Ministerpräsident Kretschmann ist im Mai 2011 angetreten, um einen neuen Politikstil, eine »Politik des Gehörtwerdens« zu verfolgen. Wichtige Elemente dieser Politik sind u.a. der Dialog auf Augenhöhe mit der Bürgerschaft, mehr Transparenz bei Entscheidungen sowie ein ehrlicher und solider Kassensturz, der die reale Haushaltslage des Landes unbeschönigt zeigt. Verlorenes Vertrauen der Bürgerschaft zurückzugewinnen ist eine zentrale Herausforderung, die zur Kernaufgabe der Politik gemacht werden muss. Nach einleitenden Worten von Ministerpräsident Kretschmann nimmt der Moderator das Phänomen des Vertrauens(-verlustes) in der Politik unter die Lupe und stellt die Frage, was getan werden kann, um verloren gegangenes Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger zurückzugewinnen.

In Zusammenarbeit mit dem Architekturforum
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Sonntag
18.11.18
19.30 Uhr
Spätdienst
Martin Walser
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel