Dienstag 19.06.12 19.00 Uhr

Der Russe ist einer, der Birken liebt

Lesung und Gespräch
Moderation: Wiebke Porombka
Im Gespräch mit der Literaturkritikerin Wiebke Porombka (FAZ) präsentiert Olga Grjasnowa ihren Roman "Der Russe ist einer, der Birken" liebt: Mascha ist Aserbaidschanerin, Jüdin, und wenn nötig auch Türkin und Französin. Sie ist selbstbewusst, anpassungsfähig und immer zum raschen Davonlaufen bereit. Als Immigrantin musste sie in Deutschland früh die Erfahrung der Sprachlosigkeit machen. Nun beherrscht sie fünf Sprachen fließend, spricht ein paar weitere so »wie die Ballermann-Touristen Deutsch«, studiert Dolmetscherwissenschaften und plant schon ihre Karriere bei der UNO. Maschas bester Freund Cem kommt aus der Türkei, ebenso ihre frühere Geliebte Sibel, ihr Exfreund Sami hingegen ist aus Beirut. Jetzt wohnt Mascha mit Elias zusammen. Elias weiß, dass Mascha als kleines Mädchen in Baku ein Trauma erlitten hat. Und er verzweifelt, weil Mascha nicht darüber sprechen kann. Dann aber kommt Elias ins Krankenhaus. Und weder der Hase, den Mascha kaltherzig für ihn opfert, noch irgendeine Operation können seinen Tod verhindern. In ihrer Verzweiflung flieht Mascha Hals über Kopf nach Israel. Dort wird sie endgültig von ihrer Vergangenheit eingeholt. Olga Grjasnowa, geboren 1984 in Baku, Aserbaidschan, wuchs im Kaukasus auf. Sie verbrachte längere Auslandsaufenthalte in Polen, Russland und Israel und ist Absolventin des Deutschen Literaturinstituts Leipzig. 2011 erhielt sie das Grenzgänger-Stipendium der Robert Bosch Stiftung. Derzeit studiert sie Tanzwissenschaften an der FU Berlin.

Gefördert von der Robert Bosch Stiftung
Bild: Der Russe ist einer, der Birken liebt - Olga GrjasnowaBild: Der Russe ist einer, der Birken liebt - Olga GrjasnowaBild: Der Russe ist einer, der Birken liebt - Olga GrjasnowaBild: Der Russe ist einer, der Birken liebt - Olga Grjasnowa
© Sebastian Becker
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Sonntag
18.11.18
19.30 Uhr
Spätdienst
Martin Walser
Dienstag
20.11.18
19.30 Uhr
Süßer Ernst
A.L. Kennedy
Mittwoch
21.11.18
19.00 Uhr
Auf der Suche nach einer Kultur des Friedens.
Jean-Luc Nancy, Winfried Kretschmann
Donnerstag
22.11.18
20.00 Uhr
Am Weltenrand sitzen die Menschen und lachen – Philipp Weiss
Philipp Weiss
Montag
26.11.18
20.00 Uhr
Hochdeutschland
Alexander Schimmelbusch
Freitag
30.11.18
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
03.12.18
bis
06.12.18
Feministische Zirkulationen zwischen Ost und West
Montag
03.12.18
19.00 Uhr
„Nicht nur zur Weihnachtszeit“ von Heinrich Böll
Montag
03.12.18
19.30 Uhr
Geschlecht. Flucht. Herkunft
Olga Grjasnowa
Dienstag
04.12.18
18.00 Uhr
Dürre Engel & Liebesroman
Noémi Kiss, Zsófia Lóránd, Ivana Sajko, Alida Bremer
Mittwoch
05.12.18
12.15 Uhr
Dazwischen: Ich
Julya Rabinowich
Mittwoch
05.12.18
18.00 Uhr
Other Russias
Viktoria Lomasko, Margarete Stokowski
Donnerstag
06.12.18
19.30 Uhr
Die Mittelmeerreise
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
07.12.18
19.30 Uhr
Das heutige Gedicht
Mikael Vogel, José F. A. Oliver
Sonntag
09.12.18
11.00 Uhr
Ein Meister im Kreis
Ulrich Raulff, Wieland Backes
Montag
10.12.18
19.30 Uhr
ein strumpf wächst durch den tisch
Ulf Stolterfoht, Kammerflimmer Kollektief
Mittwoch
12.12.18
20.00 Uhr
AMOK PerVers – Martin Piekar
Martin Piekar
Donnerstag
13.12.18
19.30 Uhr
Gottfried Keller: „Romeo und Julia auf dem Dorfe“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Freitag
14.12.18
19.30 Uhr
Das Buch der entbehrlichen Gedanken
Ömür Ilkim Demir
Montag
17.12.18
19.30 Uhr
Der schmale Grat des Lebens
Edzard Reuter
Mittwoch
19.12.18
20.00 Uhr
Schlittschuhlaufen - Eiswelt Stuttgart
Donnerstag
20.12.18
19.30 Uhr
Dämmer und Aufruhr
Bodo Kirchhoff
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel