Dienstag 12.06.12 20.00 Uhr

Thomas Kling: Archivarbeit mit Fallbeispielen

Sondagen im Nachlass des Dichters
»Es geht darum, dass die alten Wortschichten untereinander zum Glimmen gebracht werden. Und dieser Brennsatz (...), dieses Aufglühen und Aufglimmen gibt einem die Möglichkeit, dass man in den Berg hineinschauen kann.« So beschrieb Thomas Kling 2004 die mögliche Leistung der Dichtung. Ein halbes Jahr später starb er, nicht ganz 48jährig, der vielleicht wichtigste Dichter seiner Generation. Mit furiosen Auftritten war er Ende der 70er Jahre angetreten gegen die Innerlichkeit der Neuen Subjektivisten, verstand sich als »Sprachinstallateur« und »Archivarbeiter«, als Archäologe und Historiker, der die sezierende Wahrnehmung der Gegenwart verband mit der Arbeit am Archiv der Überlieferungen, dessen ‚ruhendes Material’ zum Glühen gebracht werden müsse. Ruhendes Material ist bislang auch der umfangreiche Nachlass des Dichters, der auf der Raketenstation der Museumsinsel Hombroich lagert, wo Thomas Kling zuletzt gelebt hat. Unter dem Titel "Das brennende Archiv" hat Norbert Wehr im Schreibheft 76 zusammen mit Ute Langanky eine Auswahl aus dem Nachlass zusammengestellt – unveröffentlichte Gedichte, Briefe, Handschriften, Fotos – die Einblick gibt in die Arbeitsweise des Dichters, in die Lebendigkeit seines Werks. "Das brennende Archiv" ist nun als Suhrkamp-Buch erschienen; in leicht veränderter Form sowie mit einem Nachwort des Autors Marcel Beyer. Zusammen mit Ulrike Janssen hat Norbert Wehr dem Nachlass Klings auch ein akustisches Archiv beigestellt, das ca. 80 Stunden Material aus privaten und öffentlichen Mitschnitten von Auftritten, Lesungen, Gesprächen des Dichters umfasst. Auch dies ein bisher ungehobener Schatz. Ein Beispiel für die Weiterarbeit mit diesem Material ist das Hörspiel "vogelherdrecherche" (DLF/hr) von Ulrike Janssen, entstanden als Werkauftrag für die Frankfurter Positionen 2011, die akustische Auslotung eines der geheimnisvollsten Gedichtzyklen Thomas Klings, "vogelherd. mikrobucolica", die eine seltene Aufnahme der Lesung dieses Zyklus’ von Thomas Kling verwendet. Mit Beispielen in Schrift, Bild, Film und Ton geben Marcel Beyer, Ulrike Janssen und Norbert Wehr neue, unbekannte, wiederentdeckende Einblicke in das »brennende« Thomas-Kling-Archiv.

Hören Sie hier Thomas Kling am 08.11.02 "Archivarbeit mit Fallbeispielen".
Bild: Thomas Kling: Archivarbeit mit Fallbeispielen - Marcel BeyerBild: Thomas Kling: Archivarbeit mit Fallbeispielen - Marcel BeyerBild: Thomas Kling: Archivarbeit mit Fallbeispielen - Marcel BeyerBild: Thomas Kling: Archivarbeit mit Fallbeispielen - Marcel Beyer
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Mittwoch
20.03.19
19.30 Uhr
Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich
Daniel Mendelsohn
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
20.00 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug