Montag 05.03.12 20.00 Uhr

Vladimir Nabokov - Lolita

Veranstaltungsreihe: head to head
Gedanken aus Amerika
Lesung: Elmar Roloff
Moderation: Pamela Rosenberg
Das Literaturhaus Stuttgart und die American Academy Berlin veranstalten in der gemeinsamen Gesprächsreihe "head to head" deutsch-amerikanische Begegnungen, um Themen zu diskutieren, die von Literatur bis Kunstgeschichte und von Recht bis Politik und Umwelt reichen. Zum Auftakt sprechen Leland de la Durantaye, Professor für Englische Literatur an der Harvard University, und Ijoma Mangold, Literaturredakteur der Zeit, über einen der bedeutendsten Romane des 20. Jahrhunderts. Vladimir Nabokov veröffentlichte 1955 im Alter von 56 Jahren das Buch "Lolita". Dies war bereits sein zwölfter Roman, sein dritter auf Englisch und wohl einer der schönsten aller Zeiten. Seitdem wurde "Lolita" millionenfach gelesen, und Tausende haben darüber geschrieben. Der Roman wurde in Bühnen- und Filmproduktionen umgewandelt und war sogar Anlass zahlreicher Gerichtsverhandlungen. Moderne Tanzwerke und Popsongs wurden von ihm inspiriert. Indie Rock Bands haben ihren Namen von dem Helden und dem Schurken abgeleitet (die tatsächlich beide Schurken sind). Ein italienischer Schriftsteller hat die Geschichte aus der Perspektive des jungen Mädchens erzählt. Eine iranische Kritikerin sieht darin ein Werk, das ihr geholfen hat, Frauen in ihrem Heimatland beizubringen, auf eine neue und mutige Art über ihre Umwelt nachzudenken. Studenten in Universitäten der ganzen Welt beugen sich über den Roman: Ist er nun eine sterile Übung linguistischer Kunstfertigkeit oder eine zutiefst menschliche Erzählung von Liebe und Verlust? Ist er Anstiftung zum Laster oder Ermutigung zur Tugend? Ist er bloß Kunst für die eigene Sache oder ein Werk von seltener moralischer Kraft? Dieses Buch bleibt ein Rätsel. Und das, was darin rätselhaft bleibt, ist nichts weniger als seine eigentliche Natur.

In Zusammenarbeit mit der American Academy Berlin
Gefördert von: Berthold Leibinger Stiftung, Daimler AG, Robert Bosch Stiftung, Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH

Im Anschluss sind Sie herzlich zu einem Stehempfang eingeladen.
Bild: Vladimir Nabokov - Lolita - Leland de la DurantayeBild: Vladimir Nabokov - Lolita - Leland de la DurantayeBild: Vladimir Nabokov - Lolita - Leland de la DurantayeBild: Vladimir Nabokov - Lolita - Leland de la Durantaye
© Sebastian Becker
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Samstag
22.06.19
13.00 Uhr
Book Speed Dating im Park
Montag
24.06.19
17.00 Uhr
Sämtliche illustrierten Bücher des Illustrators Günter Schöllkopf
Ulrich Keicher
Montag
24.06.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Dienstag
25.06.19
19.30 Uhr
Groß-/Väter
Barbara Honigmann, Géraldine Schwarz
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug
Montag
01.07.19
19.00 Uhr
Paul Zwei von Franz Suess
Montag
01.07.19
19.30 Uhr
Heimat. Kann die weg?
Muhterem Aras, Hermann Bausinger
Mittwoch
03.07.19
18.00 Uhr
Can you write me a poem, Siri?
Hannes Bajohr, Emma Braslavsky, Dieter Mersch, Sandra Richter, Michael Sedlmair, Eva Weber-Guskar
Donnerstag
04.07.19
19.30 Uhr
Michael Ende: Jim Knopf und die unendliche Geschichte
Ulrike Draesner, John von Düffel
Montag
08.07.19
19.30 Uhr
Sendbo-o-te
Yoko Tawada
Dienstag
09.07.19
19.30 Uhr
Gotteskind
John Wray
Mittwoch
10.07.19
19.30 Uhr
Unter Sternen: Neue Poesie und ihre Wahlverwandtschaften
Oswald Egger, Ulf Stolterfoht
Samstag
13.07.19
11.00 Uhr
Wetterleuchten - Sommermarkt der unabhängigen Verlage
Samstag
13.07.19
11.00 Uhr
Einsame Weltreise von Alma M. Karlin
Samstag
13.07.19
11.00 Uhr
Lucia Berlins kühne Kurzgeschichten
Elisabeth Weller
Samstag
13.07.19
11.30 Uhr
Der Seiltänzer von Jean Genet
Samstag
13.07.19
12.00 Uhr
schatullen & bredouillen
Carolin Callies
Samstag
13.07.19
12.00 Uhr
Freibad
Will Gmehling
Samstag
13.07.19
12.45 Uhr
Neues A, B, C und Lese-Buch in Bildern mit Erklärungen aus der Naturgeschichte von Karl Gottlob Hausius
Gottlob Hausius
Samstag
13.07.19
13.00 Uhr
Komm mit auf eine Reise durch die Welt der Geometrie
Samstag
13.07.19
13.10 Uhr
Exorzismus in Polen Die Schönheit der Wüste
Luise Boege
Samstag
13.07.19
13.45 Uhr
Nordwestwärts
Tobias Schwartz
Samstag
13.07.19
14.00 Uhr
Handyleuchten
Jan Snela, Carolin Callies
Samstag
13.07.19
14.20 Uhr
Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse
Thomas Meyer
Samstag
13.07.19
15.00 Uhr
Mano: Der Junge, der nicht wusste wo er war
Anja Tuckermann
Samstag
13.07.19
15.45 Uhr
Essbare Wildpflanzen für Einsteiger von Margot Fischer
Samstag
13.07.19
16.00 Uhr
Lucia Berlins kühne Kurzgeschichten
Elisabeth Weller
Samstag
13.07.19
16.15 Uhr
Trauer und Licht: Lampedusa, Sciascia, Camilleri und die Literatur Siziliens
Maike Albath
Samstag
13.07.19
17.00 Uhr
Millis Erwachen
Natasha Kelly
Samstag
13.07.19
17.30 Uhr
Büchermachen
Matthias Gronemeyer
Samstag
13.07.19
17.45 Uhr
Der Tod des Löwen von Auguste Hauschner
Samstag
13.07.19
18.15 Uhr
Ich bin Özlem
Dilek Güngor
Samstag
13.07.19
19.00 Uhr
Paul Zwei
Franz Suess, Ingo Beck
Samstag
13.07.19
19.45 Uhr
Flüchtiges Zuhause
Rolf Hermann
Dienstag
16.07.19
19.30 Uhr
Benzin
Gunther Geltinger
Freitag
19.07.19
11.00 Uhr
Die Gescannten
Robert M. Sonntag
Freitag
19.07.19
19.00 Uhr
Manaraga: Book’n‘Grill & Die Zukunft ist Geschichte
Vladimir Sorokin, Masha Gessen
26.10.19
bis
06.11.19
Membrane in Ouaga / Burkinafaso