Montag 05.03.12 20.00 Uhr

Vladimir Nabokov - Lolita

Veranstaltungsreihe: head to head
Gedanken aus Amerika
Lesung: Elmar Roloff
Moderation: Pamela Rosenberg
Das Literaturhaus Stuttgart und die American Academy Berlin veranstalten in der gemeinsamen Gesprächsreihe "head to head" deutsch-amerikanische Begegnungen, um Themen zu diskutieren, die von Literatur bis Kunstgeschichte und von Recht bis Politik und Umwelt reichen. Zum Auftakt sprechen Leland de la Durantaye, Professor für Englische Literatur an der Harvard University, und Ijoma Mangold, Literaturredakteur der Zeit, über einen der bedeutendsten Romane des 20. Jahrhunderts. Vladimir Nabokov veröffentlichte 1955 im Alter von 56 Jahren das Buch "Lolita". Dies war bereits sein zwölfter Roman, sein dritter auf Englisch und wohl einer der schönsten aller Zeiten. Seitdem wurde "Lolita" millionenfach gelesen, und Tausende haben darüber geschrieben. Der Roman wurde in Bühnen- und Filmproduktionen umgewandelt und war sogar Anlass zahlreicher Gerichtsverhandlungen. Moderne Tanzwerke und Popsongs wurden von ihm inspiriert. Indie Rock Bands haben ihren Namen von dem Helden und dem Schurken abgeleitet (die tatsächlich beide Schurken sind). Ein italienischer Schriftsteller hat die Geschichte aus der Perspektive des jungen Mädchens erzählt. Eine iranische Kritikerin sieht darin ein Werk, das ihr geholfen hat, Frauen in ihrem Heimatland beizubringen, auf eine neue und mutige Art über ihre Umwelt nachzudenken. Studenten in Universitäten der ganzen Welt beugen sich über den Roman: Ist er nun eine sterile Übung linguistischer Kunstfertigkeit oder eine zutiefst menschliche Erzählung von Liebe und Verlust? Ist er Anstiftung zum Laster oder Ermutigung zur Tugend? Ist er bloß Kunst für die eigene Sache oder ein Werk von seltener moralischer Kraft? Dieses Buch bleibt ein Rätsel. Und das, was darin rätselhaft bleibt, ist nichts weniger als seine eigentliche Natur.

In Zusammenarbeit mit der American Academy Berlin
Gefördert von: Berthold Leibinger Stiftung, Daimler AG, Robert Bosch Stiftung, Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck GmbH

Im Anschluss sind Sie herzlich zu einem Stehempfang eingeladen.
Bild: Vladimir Nabokov - Lolita - Leland de la DurantayeBild: Vladimir Nabokov - Lolita - Leland de la DurantayeBild: Vladimir Nabokov - Lolita - Leland de la DurantayeBild: Vladimir Nabokov - Lolita - Leland de la Durantaye
© Sebastian Becker
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Samstag
02.03.19
20.00 Uhr
Ich kann dich hören
Katharina Mevissen
Mittwoch
06.03.19
19.30 Uhr
Eure Heimat ist unser Albtraum
Deniz Utlu, Fatma Aydemir
Donnerstag
07.03.19
19.00 Uhr
Freudianische Stunden im Literaturhaus!
Lothar Müller, Katharina Adler
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Patrick Modiano und die „Pflicht zur Erinnerung“
Elisabeth Edl
Montag
11.03.19
19.00 Uhr
Das hohe Haus - Roger Willemsen
Mittwoch
13.03.19
19.30 Uhr
Der schlaflose Cheng
Heinrich Steinfest
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika - Nach einem Romanfragment von Franz Kafka
Kafka Band
Mittwoch
20.03.19
19.30 Uhr
Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich
Daniel Mendelsohn
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
27.06.19
00.00 Uhr
Heimat
Nora Krug