Freitag 02.03.12 09.00 Uhr

Kommunen gehen voran: Rio +20

Kommunen sind die Vorreiter im Klimaschutz – wenn auch die europäischen und deutschen Städte und Gemeinden in ihrer Gesamtheit den Nachhaltigkeitszielen hinterherhinken. Zahlreiche Bürgerinitiativen und Kommunen haben Lokale-Agenda-21-Prozesse initiiert. Viele Städte und Gemeinden haben Klimaschutz zentral auf die Agenda gesetzt, limaschutzkonzepte entwickelt und Klimabilanzen erstellt. Die Zahl der Regionen, die sich dem Ziel «100% Erneuerbare Energieversorgung» verschrieben haben, wächst stetig. Neue Bürgerinitiativen und Ideen kommen hinzu, z.B. die Transition Towns- und die Urban-Gardening-Bewegung. Manche Kommunen haben eine Reduzierung ihrer CO2-Emissionen um bis zu 20% und auch andere Erfolge nachhaltiger Stadtentwicklung erreicht.
Das 20jährige Jubiläum des ersten Umweltgipfels von Rio und das erneute UN-Gipfeltreffen in der brasilianischen Metropole 2012 sind Anlass, sich mit der Zukunft kommunaler Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen.
Die Auftaktveranstaltung zur Reihe «Die regenerative Stadt» diskutiert Impulse und Strategien kommunaler Nachhaltigkeit und entwickelt sie weiter.
Welche Projekte, Programme und Steuerungsansätze sind erfolgreich, welche haben sich als weniger produktiv erwiesen? Was heißt das für die Zukunft kommunaler Nachhaltigkeitspolitik? Sollte das eitbild der regenerativen Stadt das der Nachhaltigkeit ablösen? Wie können deutsche bzw. europäische Kommunen nicht nur nachhaltig, sondern regenerativ werden?

9 Uhr: Exkursion «Nachhaltiges Tübingen»
Französisches Viertel und Stadtwerke; Gespräche mit
Protagonisten vor Ort
(Abfahrt nach Tübingen vor dem Literaturhaus)

14 Uhr: Begrüßung, Vorträge, Podiumsdiskussionen
(Literaturhaus Stuttgart, 1. Stock)
weitere Programminformationen unter www.boell-bw.de

Anmeldung: Bitte melden Sie sich spätestens bis zum 22.02.2012 durch
Ausfüllen des elektronischen Anmeldeformulars unter
www.boell-bw.de an.

Teilnahmebeitrag: 20 € (Tagung+Exkursion) 10 € (Tagung), erm. 10/5 €.
(Schüler/innen, Student/inn/en, Transferempfänger/innen)

Veranstalter: Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg