Donnerstag 26.01.12 20.00 Uhr

Manfred Essers Ostend-Roman

Lesung, Bilderschau, Gespräch
Manfred Essers legendärer Ostend-Roman (1978/1983), dem der erste Teil der Doppelausstellung zum zehnjährigen Literaturhausjubiläum gewidmet war und der auch noch für den zweiten Teil handapparat heslach von Bedeutung ist, steht im Mittelpunkt dieses Abends. Der Schriftsteller und Drehbuchautor Felix Huby, bekannt vor allem durch seine Bienzle-Romane, liest ausgewählte Passagen. Felix Huby hat selbst Anteil am Erfolg des Ostend-Romans, im August 1983 schrieb er eine Aufsehen erregende, mehrseitige Kritik im Spiegel. Dort heißt es: »Held des Buches ist die Topographie: das Viertel am Gaskessel, eingeschlossen von den Hängen mit besseren Wohnlagen – laut, eng, nur nachts, von oben, sieht dieses Tal noch schön aus, ‚bekränzt wie eine Königin’. Ein Viertel, in dem es immer zwei Schichten gab: die Arbeiter - in neuerer Zeit auch die Gastarbeiter – und die Kleinbürger. Indem Esser deren Lebensgeschichten erzählt, erzählt er zugleich Zeitgeschichte. So wie Döblins Berlin Alexanderplatz nicht nur ein Roman über Berlin ist, sondern über Krise und Endzeit der Weimarer Republik, ist Essers Buch ein Roman über die siebziger Jahre, in denen die Wurzeln unserer heutigen Krise zu suchen sind.«

Mit Unterstützung der Baden-Württemberg Stiftung
Bild: Manfred Essers Ostend-Roman - Felix Huby
© Sebastian Becker
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
21.01.19
19.30 Uhr
Gottfried Benn: „ Kleine Aster – Gedichte und Prosa“
Ulrike Draesner, John von Düffel
Dienstag
22.01.19
19.30 Uhr
Verzeichnis einiger Verluste
Judith Schalansky
Mittwoch
23.01.19
19.30 Uhr
Die Röte des Rot von Technicolor - Über die Ikonographie des Terrors
Frank Witzel, Gerhard Poppenberg
Donnerstag
24.01.19
19.30 Uhr
Tier werden
Teresa Präauer
Freitag
25.01.19
19.00 Uhr
Doors of Perception – Ekstase in der Literatur & Literatur als Ekstase
Navid Kermani, Carl Hegemann, Manfred Heinfeldner, Robert Stadlober, Kat Kaufmann, Luke Wilkins
Montag
28.01.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*innen
Montag
28.01.19
19.30 Uhr
Nachtleuchten
María Cecilia Barbetta
Donnerstag
31.01.19
19.30 Uhr
Bildakte
Horst Bredekamp
Montag
04.02.19
19.00 Uhr
Unterwegs – Jack Kerouac
Dienstag
05.02.19
19.30 Uhr
Desintegriert euch!
Max Czollek
Mittwoch
06.02.19
19.30 Uhr
wundgewähr - Durch die Künste hindurch
José F. A. Oliver
Donnerstag
07.02.19
17.00 Uhr
Klaus Nonnenmann
Ulrich Keicher
Mittwoch
13.02.19
10.00 Uhr
Welterkundung in Zeiten von Fake News Daten, Geschichten und Grafiken
Donnerstag
14.02.19
19.30 Uhr
Eine Frau wird älter
Ulrike Draesner, Elisabeth Bronfen
Freitag
15.02.19
19.00 Uhr
Ekstase – Kunstmuseum Stuttgart
Freitag
15.02.19
19.30 Uhr
Nachrichten im Minutentakt
Bernward Loheide, Tilman Rau
Montag
18.02.19
19.30 Uhr
Raum ohne Fenster - Literatur und Flucht
Nather Henafe Alali, Rasha Abbas, Ilija Trojanow
Dienstag
19.02.19
19.30 Uhr
Opernintendant – Beruf und Berufung
Viktor Schoner
Mittwoch
20.02.19
19.30 Uhr
Volume#5: Sich Ausbreiten
Hanns-Josef Ortheil
Freitag
22.02.19
19.30 Uhr
A Pocketful of Rainbows
Jim Avignon
Dienstag
26.02.19
19.30 Uhr
Rüpel und Rebell - Die Erfolgsgeschichte des Intellektuellen
Hannelore Schlaffer
Donnerstag
28.02.19
19.30 Uhr
Sozialer Kapitalismus! Manifest gegen den Zerfall unserer Gesellschaft
Paul Collier
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika
Kafka Band