Mittwoch 14.12.11 20.00 Uhr

W.G. Sebald

Veranstaltungsreihe: 10 Jahre Literaturhaus Stuttgart
Lesung, Bilderschau, Gespräch
Moderation: Lerke von Saalfeld
Am 14. Dezember 2011 jährt sich der Todestag des Schriftstellers W.G. Sebald zum zehnten Mal. Wenige Wochen vor seinem Tod eröffnete Sebald das Literaturhaus mit der Stuttgart-Rede Zerstreute Reminiszenzen sowie mit einer Lesung aus dem Roman Austerlitz. Péter Esterházy eröffnet den Besuchern des Literaturhauses seine Wege in das Werk W.G. Sebalds und liest ausgewählte Passagen. Überdies spricht er über die Arbeiten des ungarischen Künstlers Miklós Szüts, der auf der Grundlage von Werken W.G. Sebalds, insbesondere Die Ausgewanderten und Austerlitz, einen Bilderzyklus gemalt hat. Projektionen der Bilder werden am Abend zu sehen sein. Mit Miklós Szüts spricht Esterházy darüber, auf welche Art und Weise sich Literatur in Kunst verwandeln lässt. Miklos Szüts wurde 1945 in Budapest geboren, wo er noch heute als freier und international bekannter Künstler lebt. Auch Péter Esterházy, Jahrgang 1950, wohnt in Budapest. Auf Deutsch erschien zuletzt das aufsehenerregende Erstlingswerk Ein Produktionsroman (Zwei Produktionsromane), übersetzt von Terézia Mora. Im Wintersemester 2011/2012 ist Esterházy Dozent für Weltliteratur am Internationalen Kolleg Morphomata an der Universität zu Köln. Den Abend moderiert die Radiojournalistin Lerke von Saalfeld.

In Zusammenarbeit mit dem Ungarischen Kulturinstitut Stuttgart
Mit freundlicher Unterstützung der Baden-Württemberg Stiftung und der Péter Horváth Stiftung
Bild: W.G. Sebald - Péter EsterházyBild: W.G. Sebald - Péter EsterházyBild: W.G. Sebald - Péter Esterházy
© Heiner Wittmann
Programm Literaturhaus Stuttgart
veranstaltungen
Montag
18.03.19
20.00 Uhr
Amerika - Nach einem Romanfragment von Franz Kafka
Kafka Band
Mittwoch
20.03.19
19.30 Uhr
Eine Odyssee. Mein Vater, ein Epos und ich
Daniel Mendelsohn
Montag
25.03.19
19.30 Uhr
Peng Peng Parker
Nora Gomringer, Philipp Scholz
Dienstag
26.03.19
11.00 Uhr
Hermann Hesse „Steppenwolf“
Rainer Moritz
Dienstag
26.03.19
19.30 Uhr
Das Leben ist rund! Was verbindet Fußball und Literaturkritik?
Thomas Hitzlsperger, Denis Scheck
Mittwoch
27.03.19
11.00 Uhr
J.W. von Goethe „Faust I”
Carl Philipp von Maldeghem
Mittwoch
27.03.19
19.30 Uhr
Der Fall Meursault & Zabor
Kamel Daoud
Donnerstag
28.03.19
18.00 Uhr
Vertrauensfragen – Haus der Geschichte
Freitag
29.03.19
19.30 Uhr
Herkunft
Saša Stanišić
Sonntag
31.03.19
20.00 Uhr
Milchzähne
Helene Bukowski
Dienstag
02.04.19
19.30 Uhr
Winterbergs letzte Reise und Tschechenkrieg
Jaroslav Rudiš, Jaromír 99
Donnerstag
04.04.19
19.30 Uhr
Zerrspiegel. Erinnerungsbilder
Tanja Maljartschuk, Zanna Sloniowska
Freitag
05.04.19
19.30 Uhr
Narration im Drama
Roland Schimmelpfennig, Thomas Richhardt
Montag
08.04.19
19.00 Uhr
Das Bildnis des Dorian Gray - Oscar Wilde
Mittwoch
10.04.19
19.30 Uhr
Städtebau und regionale Entwicklung aus ökonomischer Perspektive
Michael Pflüger
Donnerstag
11.04.19
19.30 Uhr
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre
Montag
15.04.19
19.00 Uhr
Schreibzirkel junger Autor*Innen
Christoph Salazy
Dienstag
16.04.19
19.30 Uhr
Lyophilia
Ann Cotten
Dienstag
23.04.19
19.30 Uhr
Die tonight; live forever oder das Prinzip Nosferatu
Donnerstag
25.04.19
19.30 Uhr
Solidarität
Heinz Bude
Samstag
27.04.19
19.30 Uhr
Region und Welt
Hermann Bausinger, Sandra Richter, Denis Scheck
Montag
29.04.19
18.00 Uhr
Manno!
Anke Kuhl
Montag
29.04.19
19.30 Uhr
Für eine neue Ethik der Beziehungen: Zur Rückgabe des afrikanischen Kulturerbes
Bénédicte Savoy, Albert Gouaffo (angefragt), Petra Olschowski, Inés de Castro
Dienstag
30.04.19
19.30 Uhr
Roter Hunger
Anne Applebaum
Donnerstag
27.06.19
19.30 Uhr
Heimat
Nora Krug